Testsieger im Bürostuhl Test 2017

Die besten Bürosessel für das Homeoffice im Vergleich

Im Bürostuhl Test 2017 widmen wir uns den multifunktionalen Bürosesseln für das häusliche Arbeitszimmer. Bürosessel für Jugendzimmer und Heimbüro erfüllen vielfältigere Aufgaben als die reinen Arbeitsstühle in den Ämtern und Bürotürmen dieser Welt. Geht es im professionellen Bereich ausschließlich um eine kompromisslose Ergonomie zwecks ganztägiger Aufrechterhaltung der Arbeitskraft, so gilt es im privaten Umfeld nicht nur das Aufschlagen des Wasserkopfes auf den Schreibtisch zu verhindern. Zweifellos muss auch der Heimarbeiter mehrere Stunden am Stück, ermüdungsfrei in seinem Bürosessel sitzen können. Die Ergonomie ist aber nicht das Einzige was einen Bürostuhl Testsieger für das Homeoffice auszeichnet. Auch ein Mindestmaß an Bequemlichkeit erwarten wir im Bürosessel Test 2017 von ihm, da der Bürosessel Test 2017Heim-Arbeitsplatz nicht nur zum konzentrierten Schuften hergenommen wird. Das Dreigestirn aus Computer, Schreibtisch und Bürosessel, bildet im trauten Heimbüro das Tor zur Welt. Es dient der Unterhaltung, Information und Kommunikation. Die Erholung zwischendurch und das Einholen von Informationen am heimischen Arbeitsplatz, erfordern vom Bürostuhl neben einer anpassbaren Ergonomie, ein Fitzelchen an Gemütlichkeit. Aber bitte nicht zuviel davon, denn sonst wird aus dem Bürosessel ein Chefsessel. Chefsessel eignen sich vorzüglich als primäres Sitzmöbel im Gästezimmer. Die Wirbelsäule des Jugendlichen schädigen sie nachhaltig, und auch im Arbeitszimmer des Ernährers haben die ausschließlich als Relaxsessel zu verwendenden Chefsessel nichts verloren. In unserem Bürostuhl Testbericht treten 21 Arbeitstühle und Bürosessel gegeneinander an, um die Besten unter ihnen mit dem Testsieger Titel zu ehren. Drei zum besseren Vergleich am Bürostuhl Test teilnehmenden Chefsesseln, werden wir jegliche Ehrung verwehren.

Bürostuhl Test: Bauformen I Testbericht I Testergebnis I Testsieger I beim Kauf beachten I Umwidmung statt Entsorgung

Im Vergleich: Bürostühle I Bürosessel I Chefsessel I Relaxstühle I Gamingsessel I Schwerlaststühle

Die Bauformen der Arbeitsstühle im Vergleich

Bauformen I Testbericht I Testergebnis I Testsieger I beim Kauf beachten I Umwidmung statt Entsorgung

Grundsätzlich werden die Bezeichnungen für die unten definierten Bürostühle munter durcheinander gehauen. Mitunter wird ein zumeist minderwertiger Chefsessel als Bürostuhl angepriesen. Ein Bürosessel kann genau so gut als Gaming-Sessel beworben werden. Strafbar ist dies alles nicht. Sie sollen aber zumindest wissen, worüber wir im Bürostuhl Test 2017 philosophieren und welche Bauformen uns für Ihr Homeoffice und das Wohl Ihres Rückens geeignet bzw. ungeeignet erscheinen.

Bürostühle

Bürosessel I Chefsessel I Relaxstühle I Gamingsessel I Schwerlaststühle

Der klassische Bürostuhl verzichtet auf die Abstützung des Kopfes. Wenn man Pech hat fehlen dem spartanischen Drehstuhl sogar die Armlehnen.  Mitunter kann man die Armlehnen und auch die Kopfstütze optional dazu bestellen. Besonders unter den höherwertigen Bürostühlen für den professionellen Bereich findet man die modulare Bauweise, denn nicht immer erhöhen Armlehnen und Kopfstützen die Effektivität der Beamten und Verwaltungsangestellten...
Besonders günstigen Bürostühlen fehlt es nicht nur an Armlehnen, sondern auch an der nötigen Ergonomie. In jedem Falle sollten Höhenverstell- und Drehbarkeit des Bürostuhles gewährleistet sein. Ebenso obligatorisch sind die Rollen am Fußkreuz. Ansonsten handelt es sich um einen Küchenstuhl.
Bürostühle sind in unterschiedlichsten Qualitäten erhältlich. Man bekommt einen schlechten Bürostuhl für unter 15 EUR. Ein sehr guter Bürostuhl mit der Eignung für ganztägiges Arbeiten, kann mit 200 EUR und mehr zu Buche schlagen. Ein sehr guter Arbeitsdrehstuhl kennzeichnet sich durch eine atmungsaktive Rückenlehne mit anpassbarer Federkraft. Eine neigungsverstellbare Rückenlehne finden wir beim Bürostuhl eher selten und wäre im professionellen Bereich kontraproduktiv. Vorhandene Armlehnen sind idealerweise höhenverstellbar. Spezielle Bandscheiben-Drehstühle verfügen zudem über eine Punktsynchronmechanik, welche eine synchrone Neigung von Rückenlehne und Sitzfläche ermöglicht.
Für den häuslichen Arbeitsplatz empfehlen wir weder schlechte noch gute Bürostühle, da ihnen das nötige Fitzelchen Gemütlichkeit fehlt. Ungeeignet ist ein guter Bürostuhl unterdes nicht. Aufgrund seiner geringeren Bauhöhe wirkt er im Vergleich zum Bürosessel weniger gedrungen und fügt sich ggf. unauffälliger in das Wohnambiente ein. Aufgrund fehlender Neigungsverstellung, Kopfstütze und Armlehnen, reduziert sich sein Einsatzbereich auf den unschönen Teil des Lebens. Entspannung sucht man im Bürostuhl vergebens. Er ist ein reiner Arbeitsstuhl.

zum Testanfang

Bürosessel

Bürostühle I Chefsessel I Relaxstühle I Gamingsessel I Schwerlaststühle

Ein Bürosessel unterscheidet sich vom Bürostuhl durch das Vorhandensein einer Kopfstütze oder einer hochgezogenen Rückenlehne. Auch die Armlehnen sind beim Bürosessel obligatorisch. Die Armlehnen sollten keinesfalls gleichzeitig mit Sitzfläche und Rückenlehne verbunden sein, denn sonst kann letztere nicht separat in der Neigung verstellt werden. Damit sich die Rückenlehne stets mit Federkraft an den sich bewegenden Rücken des Gesäßakrobaten fügen kann, muss sie ebenfalls unabhängig von der Sitzfläche agieren können. Erfolgt die Arretierung der Armlehnen an Rückenlehne und Sitzfläche, hat man keinen Bürosessel, sondern einen gänzlich ungeeigneten und für die Rückengesundheit gefährlichen Chefsessel.
Abgesehen von genannten Eigenheiten, welche das vielfach angesprochene Fitzelchen Gemütlichkeit zur unabdingbaren Ergonomie hinzufügen, ähnelt der Bürosessel dem Bürostuhl. Auch ihn gibt es in unterschiedlichsten Qualitäten und Preislagen. Ab etwa 80 EUR bekommt man in den Supermärkten leidlich geeignete Bürosessel, welche für den Kurzzeiteinsatz leichtgewichtiger Personen durchaus verwendet werden können. Neben der erforderlichen Stabilität fehlt es den günstigen Angeboten oft an der in Stufen arretierbaren Neigungsverstellung der Rückenlehne. Mit der Federkraft der Rückenlehne und der Ergonomie im Ganzen, steht es dort ebenfalls nicht zum Besten. Fehlt es der Sitzfläche auch noch an der nötigen Sitztiefe, eignet sich der vermeintlich günstige Bürosessel, allenfalls noch für das Kinderzimmer.
Im Umkehrschluss lässt sich erahnen, wie ein sehr guter Bürosessel konstruiert sein muss, um als Testsieger aus einem Testbericht hervorgehen zu können. Die ausreichend hohe Rückenlehne sollte die natürliche S-Form der Wirbelsäule unterstützen. Dazu gehört die Lordosenstütze ebenso wie die leicht nach vorne geneigte Kopfstütze. Wenn die Armlehnen schon nicht höhenverstellbar sind, sollten sie sich in einer optimalen Höhe befinden. Die angemessene Federkraft der Rückenlehne erscheint uns ebenso wichtig, wie die mehrstufige Neigungsverstellung der Rückenlehne. Letztere ist bei einem reinen Arbeitssessel überflüssig. Über das optimale Sitzgefühl entscheidet nicht zuletzt die Sitztiefe der Sitzfläche. Ist sie zu klein, wird das Gesäß des Schreibtischtäters regelrecht aus dem Bürosessel heraus gedrückt. Ist die Sitztiefe zu groß, verfällt der Delinquent schnell in eine nach vorne gebeugte kreuzgefährliche Körperhaltung.
Der Bürosessel wurde quasi für den Arbeitsplatz im trauten Heim erschaffen. In hochwertiger Ausführung ermöglicht er mehrstündiges konzentriertes Arbeiten am Stück, eignet sich aber ebenso als Relaxsessel für die Internet-Unterhaltung, als Gaming-Sessel für den Zocker und als Chefsessel für den erfolgreichen Chef.

zum Testanfang

Chefsessel

Bürostühle I Bürosessel I Relaxstühle I Gamingsessel I Schwerlaststühle

Der Chef im Chefsessel ist zumeist ein erfolgloser Einzelunternehmer mit kaputter Wirbelsäule. Die Bezeichnung Chefsessel suggeriert dem ahnungslosen Interessenten, einen besonders hochwertigen Bürosessel vor sich zu sehen. Nicht wenige Jungunternehmer fallen auf die wichtig anmutende Bezeichnung herein und kaufen sich statt eines geeigneten Bürosessels, einen ungeeigneten Chefsessel. Ergonomie ist für den Chefsessel ein Fremdwort. Seine Armlehnen sind fest an Rückenlehne und Sitzfläche verschraubt. Somit besitzt die Rückenlehne weder eine Federkraft, noch eine Neigungsverstellung. Die mitunter vorhandene Wippmechanik macht den Chefsessel zwar zum Schaukelstuhl, kann den Rücken aber in keinster Weise stützen. Die Rückenlehne verfügt wenn überhaupt, über eine lieblose und unausgegorene Ausformung. Ihre Neigung ist oft zu stark, so dass sie in Kombination mit einer zu großen Sitztiefe, viel zu weit vom Rücken des Delinquenten absteht. Die daraus resultierende Körperhaltung können Sie sich vorstellen. Die Folgen für die Gesundheit auch. Insbesondere im Jugendzimmer des Hoffnungsträgers hat der Chefsessel nichts zu suchen. Als Altersvorsorge könnten Sie den Knaben abschreiben...
Grundsätzlich ist ein Chefsessel nichts Böses! Nur seine Bezeichnung ist echt ungezogen, weil sie falsche Erwartungen weckt. Ein Chefsessel ist ein Relaxstuhl, welcher sich hervorragend als primäres Sitzmöbel im Hotel- oder Gästezimmer eignet. Auch im Wintergarten stiehlt er jedem Gartenstuhl die Show. Gemütlicher kann man bald nicht sitzen. Senioren profitieren von der Höhenverstellung, welche das Setzen und Aufstehen erleichtert. Wer zurückgelehnt entspannen möchte, ohne auch nur an Schreibtischarbeit zu denken, findet im Chefsessel ein angemessenes bequemes Sitzmöbel.
Wer aufgrund mangelnder Erfahrung zum Chefsessel statt zum Bürosessel gegriffen hat, muss das gezahlte Lehrgeld nicht abschreiben. Der Unternehmer kann den Chefsessel genau wie den Bürostuhl als Betriebsausgabe geltend machen und auch der Privatmann kann ihn ggf. von der Steuer absetzen. Ist der verkappte Relaxstuhl auch nicht für die Bildschirmarbeit geeignet, so kann er doch an anderer Stelle Verwendung finden (Gästezimmer, Terrasse, Konferenzraum, Wintergarten, Vorzimmer, Wartezimmer usw.).

zum Testanfang

Relaxstühle

Bürostühle I Bürosessel I Chefsessel I Gamingsessel I Schwerlaststühle

Der Relaxsessel dient der Entspannung. Er kommt in unterschiedlichsten Ausführungen zum Einsatz. In aller Munde sind die "Stressless Bequemsessel", welche Omas Ohrenbackensessel samt Omi aus den Wohnküchen der Besserverdiener vertrieben haben. Wir kennen die exklusiven Stressless Sessel nur aus unzähligen Prospekten und können uns deshalb kein Urteil darüber erlauben. In unserem Test spielten die Stressless Sessel und deren Klone keine Rolle, da sie vom Bürostuhl soweit entfernt sind, wie der Russe vom Mond.
Aufrechter und bezahlbarer kommt der vermeintliche Chefsessel daher. Auch er ist ein Relaxsessel, welcher aber eher der wachen und aktiveren Entspannung dient. In ihm döst man nicht vor dem Fernseher ein, sondern kippt sich ein Bier nach dem anderen rein. Auf Balkon und Terrasse eignet sich der Relaxsessel besser als jeder Gartenstuhl. Er ermöglicht dem darauf Sitzenden, ein Mitgehen mit der Natur. So kann der Erholungsbedürftige dem Vogel folgen, ohne sich den Hals verrenken zu müssen. Relaxsessel in der Art eines Chefsessels, sind weniger straff ausgelegt, als die zum Arbeiten geeigneteren Bürosessel. Sie besitzen eine weichere Polsterung, eine tiefere Sitzfläche und eine weniger ausgeprägte Rückenergonomie. Die fehlende Eignung zum aufrechten Arbeiten, kommt der Entspannung zugute. Drehbar und höhenverstellbar sind sie trotzdem. Die Armlehnen sind zumeist an Rückenlehne und Sitzfläche arretiert, so dass eine separate Neigungsverstellung der Rückenlehne nicht möglich ist. Die zumeist vorhandene Wippmechanik sorgt dennoch für etwas Bewegung. Insbesondere Senioren und körperlich Beeinträchtigte sind dankbare Nutzer der günstigen Relaxsessel in der Art eines Chefsessels. Jene Relaxsessel passen in jedes Budget, bieten ein Mindestmaß an Gemütlichkeit und erleichtern das Hinsetzen, wie auch das Aufstehen.
Wer seinen Relaxsessel als Arbeitsstuhl von der Steuer absetzen möchte, tut gut daran zum Chefsessel zu greifen. Wurde der unselige Begriff "Chefsessel" möglicherweise nur kreiert um das Finanzamt zu defraudieren?
Der emsige Bürohengst greift weder zum Chefsessel noch zum Relaxsessel. Er schiebt aller 2 Jahre seinen ausrangierten Bürosessel auf den Balkon, um sich für das Büro einen neuen zu kaufen. Ein Bürosessel mit neigungsverstellbarer Rückenlehne ist oft der bessere Relaxstuhl! Während man im Büro eher von der Federkraft der Rückenlehne, als von deren Neigungsverstellung profitiert, macht sich letztere bei der Entspannung bezahlt. So kann man den Bürosessel zum Liegestuhl machen, den Relaxstuhl in der Art eines Chefsessels nicht.

zum Testanfang

Gamingsessel

Bürostühle I Bürosessel I Chefsessel I Relaxstühle I Schwerlaststühle

Der Gamingsessel ist eine Randerscheinung und spielt im Bürostuhl Test keine direkte Rolle. Idealerweise kommt der Gamingstuhl dem Bürosessel recht nahe und eignet sich bei entsprechender Ergonomie auch als Arbeitsdrehsessel. Im Vergleich zum Bürosessel erscheint das Design des Gamingstuhls zumeist deutlich martialischer. Sein Autositz- oder Sportsitzdesign soll vor allem jüngere Menschen ansprechen. Deren Eltern, welche zumeist das Geld dafür hinblättern dürfen, sollten vor dem Kauf des Gaming-Sessels, dessen Eignung als Bürosessel prüfen. Nicht immer unterscheiden sich Gaming-Stuhl und Bürosessel nur im Design. Mitunter fehlt die Eignung zum aufrechten Arbeiten, weil der Gamer eher dirigiert und delegiert, anstatt selber Hand anzulegen.
Im Vergleich zum Bürosessel kostet der Gamingstuhl deutlich mehr. Den Kindern und Jugendlichen ist der Kostenfaktor ganz egal, denn kaufen darf das edle Sitzmöbel der Vormund. Den Eltern sei unterdes gesagt, dass ein sehr guter Bürosessel, immer auch ein guter Gamingsessel ist. Der Kauf eines deutlich günstigeren Bürosessels im Vergleich zum Gamingstuhl, ist die bessere und vernünftigere Entscheidung. Zuviel Vernunft sollte man vom Nachwuchs jedoch nicht erwarten. Unreife Kinder definieren sich wie unreife Eltern über ihren Besitz. Mit einem Bürosessel kann man nicht angeben, mit einem Gaming-Stuhl schon.
Um in der Schule nicht als Streber verlacht zu werden, kann der uncoole Bürosessel nachträglich etwas aufgemotzt werden. Größere Räder dran, zwei alte Fahrradrücklichter montiert und ein paar bunte Rallystreifen aufgebügelt, und schon wird aus dem langweiligen Bürosessel ein voll cooler Gamingstuhl.

zum Testanfang

Schwerlaststühle

Bürostühle I Bürosessel I Chefsessel I Relaxstühle I Gamingsessel

Wer 10 Stunden täglich im Bürostuhl sitzt, zwei Stunden im Auto und 4 Stunden im Relax-Sessel, der braucht spätestens mit 30 Jahren einen Schwerlaststuhl und einen Besen für die Rathaustreppe. Wenn wir vom Schwerlaststuhl sprechen, meinen wir einen Bürosessel mit besonders hoher Traglast. Gängige Arbeitsstühle versprechen eine garantierte Tragfähigkeit von 110kg. Bessere Arbeitsstühle versprechen weniger als sie halten, bzw. tatsächlich tragen können. Eine Sicherheitstoleranz verhindert idealerweise, dass der 120 Kilo Fettmops den Bürostuhl beim ersten Kontakt zerlegt. Umgekehrt geht es aber auch, wie wir im Bürosessel Test erfahren durften. Bürostühle welche angeblich  für eine max. Traglast von 150kg ausgelegt waren, brachen im 80kg-Dauertest nach kurzer Zeit zusammen. In der Realität kann ein solcher Sturz schwerste Kopfverletzungen zur Folge haben.
Nicht immer versagt ein überlasteter Bürostuhl auf dramatische Art und Weise. In zwei von drei Fällen, versagt die Gasdruckfeder nach kurzer Zeit der Überlastung. Wer zu fette Gene in sich trägt, sollte sich im Interesse seiner Gesundheit, aber auch im Interesse der Haltbarkeit seines Büro-Stuhles, einen Schwerlastsessel kaufen. Die XXL Bürosessel bieten dem ausladenden Buslenker oft auch eine größere Sitztiefe und -breite. Ein guter XXXL-Schwerlaststuhl für das Büro, besitzt größere Abmessungen und ist in allen Bauteilen verstärkt. Um die tatsächliche Eignung der Schwerlaststühle zu überprüfen, empfiehlt es sich die Erfahrungsberichte Fettleibiger durchzulesen. Im Bürosessel Test 2017 malträtierten wir die Arbeitsstühle zwar ordentlich, beschränkten uns aber auf gängig dimensionierte Testpersonen zwischen 60 und 110kg. Ein Bürosessel der unseren Dauertest heil überstanden hat, dürfte allerdings auch die bedingte Eignung zum Schwerlaststuhl besitzen, wenngleich alles irgendwo eine Grenze hat. Die erweiterten Abmessungen eines XXXL-Bürostuhles bietet unser Bürosessel Testsieger unterdes nicht.

zum Testanfang

Der Bürostuhl Test im Detail

Bauformen I Testbericht I Testergebnis I Testsieger I beim Kauf beachten I Umwidmung statt Entsorgung

Im Bürosessel Test 2017 ist es uns unmöglich, einen ultimativen und für Jeden optimal geeigneten Testsieger auszurufen. Da wir das Hochpreissegment für den professionellen Büroalltag nicht zum Test hinzuzogen, kann der unserer Meinung nach beste Bürosessel für das Homeoffice, immer nur einen gelungenen Kompromiss darstellen. Günstigen und mittelpreisigen Bürostühlen für das Homeoffice, fehlt es in aller Regel an wichtigen Verstellmöglichkeiten im Detail. Selbst die Höhenverstellbarkeit der Armlehnen stellte im Bürostuhl Test eine Seltenheit dar. Der später darauf Sitzende kann 1,60m klein und 50kg leicht sein, oder aber 1,95m groß und 110kg schwer. Fehlt dann die Höhenverstellung der Lordosenstütze oder lässt sich die Federkraft der Rückenlehne nicht in ihrer Intensität regulieren, kann der unserer Meinung nach beste Bürostuhl, im Einzelfall völlig ungeeignet sein. Bevor Sie blindlings unseren oder den Testsieger der Stiftung Warentest kaufen, nehmen Sie bitte unbedingt auch die Erfahrungsberichte der Nutzer zur Kenntnis! Die leidgeprüften Besitzer unserer empfohlenen Bürostühle sind unterschiedlich dimensioniert und beurteilen ihre Anschaffung aus verschiedenen Blickwinkeln. Im Bürostuhl Test 2017 suchten wir den besten Bürosessel für Personen mit einer Körpergröße von 1,75m bis 1,90m und dem dazu passenden Gewicht.

Montage

Verarbeitung I Ergonomie I Komfort I Arbeitssicherheit I Haltbarkeit

Unbesehen im Versandhandel bestellt, trug die Paketzustellerin innerhalb von 3 Tagen, 21 Bürosessel und 3 Chefsessel in das 4. Obergeschoss unserer 100m² Plattenbauwohnung, welche wir eigens für den Bürosessel Test 2017 angemietet hatten. Leider konnten wir der guten Frau keinen Stuhl anbieten, denn sie war nicht bereit sich einen der gelieferten Bürossessel zu montieren. Also blieb die Montage der 24 Arbeitsdrehstühle an uns hängen.
Die Montage eines Bürosessels kann ein einfaches Unterfangen darstellen, muss es aber nicht. Nur zwei der 24 Drehstühle ließen sich derart einfach zusammenbauen, dass wir ihnen die Testnote "Sehr Gut" verleihen konnten. Leider waren es auch die teuersten Bürosessel, mit Abzügen in der B-Note (Bequemlichkeit). Es war beinah so, als steckte man 5 Legosteine zusammen. Die anderen Hersteller legten bei der Konstruktion ihrer Bürosessel zwar mehr oder weniger wert auf das fertige Produkt, nicht aber auf dessen einfache Montage.
Dank hoher Passgenauigkeit der Einzelteile und leicht verständlicher Aufbauanleitungen, reichte es für 10 Bürosessel und einen Chefsessel immerhin für die Note Befriedigend. Hier dauerte es schon deutlich länger, die einzelnen Teile zu verschrauben, da ein montageoptimiertes Stecksystem fehlte. Mit viel Gefühl und etwas Überblick, gelingt es halbwegs geschickten Bürokraten, einen solchen Bürosessel in 15 bis 30min zu montieren. Eine zweite Person kann mitunter hilfreich sein, um das Ausrasten des Chefmonteurs hinauszuzögern.
Zum Ausrasten des Monteurs kommt es gelegentlich dann, wenn es mit der Passgenauigkeit des Möbelstückes nicht zum Besten steht. Wenn z.B. die Löcher der Armlehnen nicht mit den Löchern in Sitzfläche und Rückenlehne vereinbar sind. Nachbohren kann man hier nichts. Mit viel Gewalt und Wut im Bauch gelang es schließlich, die zwei verbliebenen Relaxsessel (Chefsessel) so hinzudrücken, dass eine Verschraubung möglich war. Auch 5 der Bürostühle brachten den Monteur zur Weißglut, so dass es für 7 der Drehstühle nur zu einem "Ungenügend" reichte. Wenngleich uns deren Aufbau letztlich gelang, wären einige der naturgemäß ungeschickten Schreibtischtäter, möglicherweise mit der Montage derlei krummer Gurken überfordert gewesen.
Ganz Böse erwischte es uns mit den restlichen 3 Bürosesseln. Hier fehlte dringend benötigtes Montagematerial, um deren Aufbau vollenden zu können. Wir behalfen uns mit Provisorien, um die somit mangelhaften Bürosessel nicht vom weiteren Testverlauf ausschließen zu müssen. Nicht jeder hat Ersatzrollen und passende Schrauben im Küchenschrank. Schrauben welche nicht nur technisch sondern auch optisch geeignet sein müssen, um Tragfähigkeit und Anblick des montierten Bürostuhls nicht zu gefährden.

zum Testanfang

Verarbeitung

Montage I Ergonomie I Komfort I Arbeitssicherheit I Haltbarkeit

Steht es mit der Verarbeitung nicht zum Besten, bekommt man die ersten Probleme bei der Montage des Bürosessels. Wie bereits ausgeführt, lassen sich ungenau gefertigte Einzelteile schlecht aneinander fügen. Sieben der ungenau gefertigten Arbeitsdrehstühle straften wir bereits in der Rubrik "Montage" ab. Richtig gefährlich wurde es bei 2 der 24 Bürostühle im Test, weil deren schlecht entgratete Armlehnen Verletzungen heraufbeschworen. Eine Schippe drauf legten 3 weitere Bürosessel und ein Chefsessel, weil deren Fußkreuze Mikrofrakturen erkennen ließen, welche im Dauertest tatsächlich zum Bruch einzelner Tentakeln führte. In all den genannten Fällen, konnte das Testergebnis nicht gut ausfallen.
Etwas gnädiger agierten wir bei Schönheitsfehlern, wenngleich auch diese ärgerlich sind. Führt ein Verarbeitungsfehler zum Umtausch, so ist das allemal besser als eine Verletzung in Folge eines verdeckten Mangels! In jedem Falle sollten Sie Ihren gekauften Bürosessel schon vor der Montage genau in Augenschein nehmen, um folgenreiche aber auch optische Beschädigungen rechtzeitig zu erkennen. Ist der Bürosessel erst zusammen gebaut, wird es mit der Rückabwicklung schwierig. Man hat viel Zeit in die Montage investiert und darf nun alles wieder demontieren, verpacken und fortschaffen.
So oder so bauten wir auch die Mängelexemplare zusammen, um uns im weiteren Verlaufe des Bürostuhl Testberichtes, ein ganzheitliches Urteil erlauben zu können. Mitunter taten sich erst nach der Montage unschöne und unnötige Verarbeitungsfehler auf. So war die Kopfpolsterung eines Bürosessels derart schief an die Rückenlehne genäht, dass sich auch dem ungeschulten Auge, ein unmöglicher Anblick bot. Befand sich eine unsaubere Naht nicht gerade in Augenhöhe, viel es uns leichter ein Auge zuzudrücken. An einem der Arbeitsstühle erwiesen sich gleich zwei Rollen als unzureichend gangbar. Bei zwei Bürostühlen waren die Schrammen am Fußkreuz zu groß um darüber hinweg sehen zu können.
Alles in allem konnten wir nur fünf Bürostühlen die Note "Sehr Gut" verleihen. Zehn weiteren Bürosesseln war aus einem Meter Entfernung nichts nachzuweisen. Das geht in Ordnung (GUT). Mit den verbliebenen Mängelexemplaren konnte man nicht zufrieden sein. Waren auch nur 5 davon mit gefährlichen Verarbeitungsfehlern gespickt, so hätte man auch die restlichen Bürostühle zurück schicken müssen. Wer an die 200 EUR für einen Bürostuhl hinblättert, der darf sowohl Sicherheit als auch eine saubere Verarbeitung erwarten dürfen! Etwas schockiert zeigten wir uns über die schlechte oder nicht stattfindende Endkontrolle einiger Hersteller. Bestimmte Mängel waren einfach zu offensichtlich.

zum Testanfang

Ergonomie

Montage I Verarbeitung I Komfort I Arbeitssicherheit I Haltbarkeit

In Punkto Ergonomie scheiden sich schnell die Geister. Der ultimativ beste Bürostuhl lässt sich in einem Ergonomie Test nicht ergründen, denn jeder Mensch besitzt einen anderen Habitus und unterschiedliche gesundheitliche Voraussetzungen. Ist der Rücken bereits geschädigt, kann ein Bürostuhl mit vorbildlicher Ergonomie unzumutbar sein. Ein Schreibtischstuhl welcher dem schmächtigen Heranwachsenden wie angegossen passt, kann für den ungehobelten Holzfäller mit breitem Kreuz zum Hassobjekt mutieren. Je nach Größe, Umfang und Gewicht des Bürokraten, braucht es eine andere Ergonomie. Die Verstellmöglichkeiten bezahlbarer Bürosessel für das Homeoffice reichen nicht immer aus, dem Rechnung zu tragen. Besonders dann wenn der Schreibtischtäter etwas zu kurz geraten (<1,70m), oder seine Länge die 1,95m überschreitet, stößt der Schreibtischstuhl von der Stange an seine Grenzen. Damit er in hoher Qualität, aber trotzdem günstig produziert werden kann, richtet sich seine vom Hersteller verliehene Ergonomie, nach den Gegebenheiten des Durchschnitts-Menschen. Unter- oder überdurchschnittlich Proportionierte fallen durch das Raster, müssen aber nicht verzagen, wie wir im Bürosessel Test feststellen durften.
Während einige Bürosessel scheinbar für Personen zwischen 1,75m und 1,95m Körpergröße konstruiert wurden, schienen andere Bürostühle für Menschen zwischen 1,65m und 1,80m optimiert. Wir werteten dies nicht negativ, denn so kommt schließlich fast jeder auf seine Kosten. Man muss sich halt vor dem Kauf seines Arbeitsstuhles sachkundig machen. In den Datenblättern der Bürostuhl Hersteller lesen Sie zur Eignung für bestimmte Körpergrößen leider nichts. Die im Internet verfügbaren Bürostuhl Erfahrungsberichte helfen hier oft weiter, zumindest wenn es sich um ein gebräuchliches Modell handelt. Wer gänzlich aus dem Rahmen fällt (<1,65m, >1,95m, >130kg), dürfte es in jedem Falle schwer haben, einen bezahlbaren und geeigneten Schreibtischstuhl zu finden. Er hätte halt in seiner Jugend weniger, mehr oder etwas anderes essen sollen...
Trotz aller Schwierigkeiten war es uns dennoch möglich, gerechte Testnoten zu verteilen. Schließlich kommt es bezüglich der Ergonomie nicht nur auf die Höhenverstellung und die Höhe der Rückenlehne an. Sitzfläche, Rückenlehne, Armlehnen, Höhenverstellung und Federkraft der Rückenlehne, müssen optimal aufeinander abgestimmt sein. Eignet sich ein Bürosessel aufgrund seiner Höhenverstellung und Abmessungen für Personen von 170cm bis 190cm Körpergröße, so müssen sich auch die Armlehnen an der für mittelgroße Menschen geeigneten Position befinden. Bei einigen Bürostühlen waren die Armlehnen zu tief angebracht, bei anderen zu hoch. Im Übrigen kann man sich bedingt an eine ungewohnte Stellung der Armlehnen gewöhnen. Man muss sich und dem Bürosessel etwas Zeit gönnen. Anders geht es nicht, wenn ein Sitzmöbel für den mittelpreisigen Massenmarkt konstruiert wird. In der Höhe verstellbare Armlehnen findet man bei günstigen Bürosesseln eher selten.
Ähnlich sieht es mit der Lordosenstütze aus, nur dass hier die Folgen etwas fataler ausfallen können. Eine Lordosenstütze welche für den 1,90m Mann geeignet ist, korrigiert der 1,70m Frau den Buckel. Eine ausgeprägte Lordosenstütze macht also nur dann Sinn, wenn sie in der Höhe verstellbar ist. Dies ist sie aber nicht, bei den von uns getesteten Bürosesseln des mittleren Preissegmentes. Im Ergebnis dieser Erkenntnis beurteilten wir jene Bürostühle besser, welche eine nicht zu ausgeprägte Ergonomie zur Schau stellten. Trotzdem erwarteten wir die leichte S-Form der Sessellehne, eine angemessene Sitztiefe und eine gut austarierbare Federkraft der Rückenlehne. Letztere war nicht bei allen Bürosesseln verstellbar, was sich in unserem Test stets als nachteilig heraus gestellt hat.

zum Testanfang

Komfort

Montage I Verarbeitung I Ergonomie I Arbeitssicherheit I Haltbarkeit

Arbeitgeber sehen es nicht gerne, wenn ihre Angestellten zu komfortabel sitzen. Bei den Bürostühlen wird deshalb gerne auf jegliche Bequemlichkeit zugunsten einer höheren Ergonomie und Arbeitsleistung verzichtet. Im privaten Bereich hingegen, ist beim Bürosessel ein gesundes Maß an Komfort durchaus angebracht. Was ein gesundes Maß ist, können wir nicht allein entscheiden. Die Anforderungen und Erfahrungen des Einzelnen entscheiden letztendlich darüber, ob er sich einen Bürosessel mit etwas mehr oder weniger Bequemlichkeit zu kaufen gedenkt.
Unserer Meinung nach darf die Bequemlichkeit des Bürosessels, dessen Ergonomie nicht gefährden. Anders aber als beim Bürostuhl für den Ganztagsbeschäftigten, muss der Heimarbeiter nicht 10 Stunden am Stück auf seinem Bürosessel ausharren. Er kann sich auch mal 5min die Nüsse schaukeln oder sich ein halbes Stündchen der Gartenarbeit hingeben. Trotzdem sollte auch der Bürosessel für das Homeoffice, eine 3-stündige unterbrechungsfreie Computerarbeit ermöglichen. Die Angaben in den Datenblättern der Hersteller haben sich diesbezüglich fast immer als zu optimistisch herausgestellt.
Zum Komfort eines Bürosessels gehört für uns eine angemessene Tiefe der Sitzfläche, nicht zu verwechseln mit der Sitzhöhe. Ist die Sitzfläche zu tief, wie bei allen 3 getesteten Chefsesseln, resultiert daraus eine sehr ungesunde Arbeitshaltung. Der Mensch mutiert zur Bogenlaterne. Der Körperbau des Jugendlichen nimmt nachhaltigen Schaden.
Bei den Bürosesseln mussten wir in vielen Fällen das gegenteilige Extrem beobachten. Oft war deren Sitzflächen-Tiefe derart kurz bemessen, dass man zwar bedingt darin arbeiten aber nicht entspannen konnte. Man hatte ständig das Gefühl, von der Federkraft der Rückenlehne, aus der Sitzfläche gedrückt zu werden. Eine zu ausgeprägte Lordosenstütze in der falschen Höhe, verhindert zusätzlich ein Ausnutzen der vorhandenen Sitztiefe. Bei aufrechter Sitzhaltung sollte die Auflagefläche zusätzlich zum Gesäß, mindestens 1/3 der Oberschenkel abstützen. Immerhin 12 der getesteten Bürostühle wussten unserer Meinung nach um die Dimensionen deutscher Gesäße bescheid und vermochten diese würdig zu stützen. Wobei wir die Sitztiefe immer im Zusammenhang mit der Größeneignung des Arbeitsstuhles betrachteten und werteten. Je kleiner die Frau, desto größer wird deren Gesäß im Alter. Folglich braucht der kleine Bürostuhl eine größere Sitztiefe?! Letztendlich muss jeder seine eigenen Voraussetzungen, mit den vorhandenen Bürosessel Erfahrungsberichten im Internet abgleichen...
Etwas klarer ging der Test der Bürosessel Polsterung vonstatten. Ist die Polsterung zu weich, sitzt du zu hart! Dies ist nur oberflächlich betrachtet, eine unlogische Feststellung. Wurde seitens des Herstellers ein minderwertiger Schaumstoff mit geringer Dichte verwendet, so kann dieser den Gesäßakrobaten nicht vor der Härte der Sitzschale, zumeist aus Holz oder Kunststoff bestehend, bewahren. Die weiche Polsterung sorgt für ein sofortiges Durchschlagen des Allerwertesten auf die Unterkonstruktion des Bürodrehstuhles. Eine straffe Polsterung bestehend aus hochdichtem Schaumstoff, mag für einen ungemütlichen ersten Eindruck sorgen, bewährt sich aber spätestens nach 5min der Nutzung. Die feste Polsterung dient sowohl der Ergonomie als auch dem Komfort des Arbeitssessels. Die Schaumstoffe der 3 getesteten Chefsessel waren allesamt viel zu weich. Verwendet man die Chefsessel als Relaxsessel, mag dies kein Problem darstellen. Im Büro, schädigen sie aber den Po.
Die Eigenschaften der Rückenlehnen sind nicht ganz so einfach zu bewerten. Stets von Vorteil ist eine mehrstufige Neigungsverstellung, wenngleich sie in der Realität selten Verwendung findet. Wer in seinem Bürosessel hin und wieder mal relaxen möchte, wird ab und an von ihr Gebrauch machen.
Billig und hart mutet es an, wenn die Rückenlehne statt mit einer Polsterung, mit einem groben Netzstoff auf Rückenfang geht. Der Netzstoff hat sich aber im Bürostuhl Test 2017 bewährt, denn er unterbindet das Schwitzen im Ansatz. Während der Mann im Kunstleder bezogenen Arbeitssessel, das Homeoffice stets mit einem nassen Hemd, wenn auch mit einer sauberen Poritze verlässt, bleibt der Mann im Netzstoff-Stuhl schön trocken und behält seine Pheromone in der Unterhose. Die Federkraft der Rückenlehnen, lässt den Netzstoff der damit versehenen Bürostühle, weit weniger hart erscheinen als er ausschaut.
Unterdes bewerteten wir im Bürosessel Test 2017 die unperforierten Rückenlehnen nicht zwangsläufig schlechter. Bei den mit Kunstleder und Glattleder bezogenen Bürostühlen, galt es aber Punktabzüge vorzunehmen. Hier kommt sogar der Faulpuckel ins Schwitzen.
Unterm Strich bekamen nur zwei der getesteten Bürosessel in Punkto Komfort die Note "Sehr Gut" verliehen, wobei der eine eher für kleine bis mittelgroße und der andere für mittelgroße bis große Menschen konstruiert wurde. Richtig ungemütlich waren vier der Bürostühle, aufgrund zu kurzer Sitzflächen, teilweise in Kombination mit Kunstlederbezügen. Hier und da gab es kleinere Kritikpunkte, welche je nach Dimension des darauf Sitzenden, nicht ins Gewicht fallen, wie z.B. eine ungünstige Position der Armlehnen.

zum Testanfang

Arbeitssicherheit

Montage I Verarbeitung I Ergonomie I Komfort I Haltbarkeit

Die Sicherheit der Bürostühle liegt uns sehr am Herzen oder besser gesagt am Po. Im privaten Umfeld findet sie viel zu wenig Beachtung, zumal der Heimarbeiter gar nicht weiß, auf was er diesbezüglich beim Kauf seines Bürosessels achten soll. Er denkt allenfalls an die max. Tragfähigkeit des Drehsessels und an dessen Ergonomie. Damit liegt er gar nicht so falsch, aber vielleicht bald an der Erde. Zu einem sicheren Bürosessel gehören nämlich Sicherheitsrollen, welche sich nur dann drehen, wenn der Bürostuhl belastet wird. In dem Moment wo der Schreibtischtäter seinen Hintern lüftet, muss sich der Bürosessel selbstständig bremsen. Steht der Bürohengst kurz auf oder erhebt er sich nur 10cm aus dem Bürostuhl, um irgendwo einen Schalter zu betätigen, würde der ungebremste Bürostuhl im selben Moment von den Oberschenkeln nach hinten weg katapultiert werden. Das Steißbein des sich wieder setzenden Gesäßakrobaten, täte sich am Laminat prellen oder gar zerschellen. Leider denken einige Nutzer bei dem Sicherheitsfeature an einen Defekt der Rollen. Sie schreiben in ihren Erfahrungsberichten von kaputten Rollen, weil sich der (unbelastete) Schreibtischsessel nicht an eine andere Stelle rollen lässt. Dies ist kein Defekt, sondern ein notwendiges Sicherheitsfeature! Im belasteten Zustand müssen sich die Sicherheitsrollen des Bürostuhles unterdes leicht drehen, denn ansonsten sind sie tatsächlich kaputt.
So notwendig die Sicherheitsrollen auch sind, fanden wir sie im Bürosessel Test 2017 nicht an jedem Arbeitsstuhl vor. Sage und schreibe 11 Bürodrehstühle verzichteten auf dieses Feature. Drei dieser Bürosessel waren mit Weichbodenrollen für Teppichböden bestückt. Hier ist das automatische Bremsen nicht so wichtig, meinen wohl einige Hersteller?! Tatsächlich rollt ein Arbeitsdrehstuhl auf Teppich nicht so leicht davon, wie auf Laminat. Doch kann man nicht zwangsweise davon ausgehen, dass das Homeoffice auch wirklich mit Teppichboden ausgelegt ist. Viele Käufer achten gar nicht auf die Rollen ihres künftigen Arbeitsdrehstuhles, weil sie die Zusammenhänge noch gar nicht durchdacht haben. Aus diesem Grunde werteten wir die Bürosessel ohne gebremste Sicherheitsrollen gnadenlos ab.
Die gebremsten Bürosessel unterschieden sich unterdes im Test, in ihrer Bremswirkung. Unserer Meinung nach müssen die Rollen den Bürosessel nicht derart abbremsen, dass man ihn im unbelasteten Zustand gar nicht mehr schieben kann. So müsste man ihn ja zwecks Umsetzung in ein anderes Zimmer, durch die Wohnung tragen. Weniger ist manchmal mehr und so erhielten die maßvoll gebremsten Sicherheitsstühle die besten Noten im Test.
Wie eingangs erwähnt, spielen auch Traglast und Ergonomie bei der Beurteilung der Arbeitssicherheit eine Rolle. Ist die Ergonomie nicht gegeben oder zu stark ausgeprägt, drohen in erster Linie langfristige Folgen für Haltung und Rückengesundheit des Delinquenten. Wir haben uns darüber bereits ausgelassen. Hexenschuss, Durchblutungsstörungen und Verspannungen, können sich für unmittelbaren Arbeitsausfall verantwortlich zeichnen. Im gewerblichen Umfeld achtet die Berufsgenossenschaft deshalb genau auf die Ergonomie am Arbeitsplatz. Im privaten Umfeld kräht kein Hahn danach. Erst wenn er regungslos am Boden liegt, ist das Geschrei groß.
Zur Tragfähigkeit werden wir uns im weiteren Verlaufe des Testberichtes noch äußern. Den Angaben dazu im Datenblatt kann man leider nicht immer trauen...

zum Testanfang

Haltbarkeit

Montage I Verarbeitung I Ergonomie I Komfort I Arbeitssicherheit

Das wohl traurigste Kapitel im Bürosessel Testbericht stellt das Testergebnis des Dauertestes dar. In ihm simulierten wir eine zweijährige Nutzung der Bürostühle oder versuchten es zumindest. Der ganztägig im Homeoffice Beschäftigte, setzt und erhebt sich ca. 50 mal am Tag. Der Feierabendbeschäftigte bringt es auf 10 bis 20 solcher Prozeduren. Im Bürosessel Dauertest beschwerten wir die Sitzflächen 30 x 730 mal, mit einem sich nach hinten in Richtung Rückenlehne legenden 80kg Sack, um die Ausdauer der Gasdruckdämpfer, Federn und tragenden Bauteile zu testen. Ein 110kg Kamerad beschwerte jeden einzelnen Bürosessel 720 Stunden am Stück in oberster Position, ebenfalls um die Haltbarkeit der Komponenten zu testen. Im "Rollstuhl Test" schoben wir eine behinderte oder eigentlich nur faule Person im Bürosessel sitzend, mehrfach über einen festgelegten Parkour. In diesem speziellen Test ging es uns um die Haltbarkeit der Rollen, sowie deren generelle Funktion, aber auch um den Zusammenhalt und die Verwindungssteife der Konstruktion. Abschließend begutachteten wir die Optik und den technischen Zustand jener Bürostühle, welche den Dauertest überstanden haben.
Wir berichteten bereits über Mikrofrakturen im Fußkreuz dreier Bürosessel, welche uns bereits zu Beginn des Testberichtes aufgefallen waren. Jene 3 Bürostühle brachen mit 2 weiteren Bürosesseln und einem Chefsessel, im Verlaufe des Dauertestes zusammen. Jeweils nur ein brechender Fuß an einem aus 5 Füßen bestehenden Fußkreuz genügt, um den Heimarbeiter dauerhaft zum sabbernden Lappen zu machen. Er katapultiert dabei derart schnell zu Boden, dass es für eine Schutzhaltung zu spät ist. Keiner der betroffenen Bürostühle wurde von uns auch nur ansatzweise überlastet. Natürlich endete der Testbericht für die betreffenden Arbeitsstühle mit einem Mangelhaft im Testergebnis und einer fernschriftlichen Rüge deren Hersteller.
Für 10 weitere Schreibtischstühle endete der Dauertest ebenfalls vorzeitig, aber weniger spektakulär und gefährlich. Wie befürchtet steht es um die verwendeten Gasdruckdämpfer selten zum Besten. Sie vermochten es nach unterschiedlicher Zeit der Nutzung nicht mehr, das Gewicht des darauf Sitzenden auf der eingestellten Position zu halten. Je nach dem wann der Defekt der Gasdruckfeder auftrat und wie kulant sich der Hersteller des betreffenden Bürosessels verhielt, kam es dabei nicht immer zu starken Abwertungen im Testergebnis. Einige Hersteller sorgten tatsächlich unbürokratisch für die kostenfreie Übersendung eines Ersatzteils. Andere warfen uns eine unzweckmäßige Nutzung des Bürostuhls vor und erwarben sich dadurch Anspruch auf eine unbefriedigende Gesamtnote. Ähnlich verhielt es sich bei den Rollen dreier "Arbeitsrollstühle". Diese versagten teilweise ihren Dienst, obwohl der mit Vinyl-Bodenbelag versehene Parkour, keinerlei Schlaglöcher oder Absätze aufzuweisen hatte. Keiner der betroffenen Hersteller konnte oder wollte Ersatzrollen bereitstellen, während ein nicht betroffener Hersteller die Ersatzrollen gleich dem Lieferumfang beifügte, was uns vergnügte.
Das erwartete Nachlassen der Federkraft bei den Rückenlehnen, wurde im Test nur selten zum Problem. Zumeist konnte die Federkraft an der entsprechenden Stellschraube ausreichend nachreguliert werden. In zwei Fällen kam es allerdings zu Abwertungen, weil sich die Rückenlehne vor Testende zu leicht nach Hinten weg drücken ließ. Ein ergonomisches Arbeiten ist so nicht mehr möglich.
Immerhin 8 der 24 Bürosessel überstanden den Dauertest mit kleineren Blessuren. Dazu zählen wir vor allem abgewetzte Bezüge, aber auch ein teilweises Nachlassen einzelner Funktionen im unkritischen Bereich. Nur vier Bürostühle gingen aus dem Dauertest mit der Note 1 hervor.

zum Testanfang

Testergebnis im Bürosessel Test

Bauformen I Testbericht I Testsieger I beim Kauf beachten I Umwidmung statt Entsorgung

Wie erwartet zeigten die 3 zum Bürosessel Test 2017 hinzu gezogenen Chefsessel, keinerlei Eignung für das Home-Office. Chefsessel sind reine Relaxsessel und keine Arbeitsstühle. Davon ab gab es doch einige Überraschungen im Bürostuhl Test 2017 zu verzeichnen, sowohl negative als auch positive. So konnten wir erfreut feststellen, dass es auch für wenig Geld, gute Bürosessel zu kaufen gibt. Leider muss man sehr lange danach suchen, denn sie verstecken sich in einem großen Angebot zumeist minderwertiger und kreuzgefährlicher Schreibtischstühle, deren Eignung oder Nichteignung man selten am Kaufpreis erkennt.
Auch wenn die besten Bürostühle aus unserem Test nicht für jeden Körperbau geeignet sind, so decken sie doch ein großes Spektrum an normalen und verkorksten Figuren ab. Verantwortlich dafür zeichnet sich die vorhandene aber nicht übertriebene Ergonomie der unserer Meinung nach besten Bürosessel 2017. Spätestens die Testergebnisse in den Rubriken Qualität, Bequemlichkeit und Haltbarkeit, trennten letztendlich die Spreu vom Weizen und ließen keine Zweifel an den Testsiegern aufkommen, welche auch in den Erfahrungsberichten ihrer Nutzer überwiegend sehr gut bewertet wurden.
Dass nur zwei Bürosessel die Testnote "Sehr Gut" nach Hause schaukelten, ist nicht so schockierend wie die Tatsache, dass unterm Strich 16 Bürostühle mit unbefriedigendem oder gar mangelhaftem Testergebnis, das Testlabor in Richtung Wertstoffhof verließen. Selbst als Ersatzteilspender wären die betreffenden Bürostühle nicht mehr geeignet gewesen. Nicht wenige der getesteten Arbeitsstühle waren aufgrund schlechter Ergonomie und grober Sicherheitsmängel von Anfang an ein Fall für die Schrottpresse. Andere Arbeitssessel  offenbarten ihre Schwächen erst im Dauertest. Ein preislich attraktives Mittelfeld mit kleineren Einschränkungen zugunsten eines günstigen Preises, vermissten wir im Bürostuhl Test 2017 nahezu vollständig.

zum Testanfang

Einen Bürostuhl kaufen

Bauformen I Test I Testergebnis I Testsieger I Reparatur?

Auch wenn eine Sitzprobe eigentlich obligatorisch sein sollte, werden heute 3 von 4 Bürostühlen über den Versandhandel gekauft. Die einstigen Fachgeschäfte sind längst abgewickelt, während die namhaften Möbelhäuser nur zwei oder drei No-Name-Stühle im Angebot haben. Im Vergleich zu anderen Produkten haben Bürosessel leider den Nachteil, dass sie vor dem Ausprobieren erst montiert werden müssen. Insofern ist es nicht einfach, einen Fehlkauf zu Retournieren. Ein Nachteil mit dem man bedingt leben muss. Um das Risiko zu minimieren, gilt es sich vor dem Kauf eines Bürosessels, genau über dessen Fähigkeiten zu informieren. Das Lesen der Datenblätter ist dabei kaum eine Hilfe. Wertvoller sind die Erfahrungsberichte der Nutzer, aber auch die Erfahrungen von Freunden und Verwandten vor Ort. Möglicherweise lädt sie ein Bekannter zum Probesitzen seines bewährten Bürostuhles ein?!
Wenn Sie meinen einen zu Ihrer Figur passenden Bürosessel gefunden zu haben, bestellen Sie ihn in einem etablierten Onlinekaufhaus mit kulantem Rücknahmeverhalten. Reißen Sie die Verpackung des gelieferten "Bausatzes" nicht in Fetzen! Fotografieren Sie ggf., wie die einzelnen Teile in dem Karton angeordnet waren. So fällt es später leichter, den ev. ungeeigneten Bürostuhl wieder zu verpacken und zurück zu senden.
Bereits vor der Montage gilt es die Einzelteile auf Vollständigkeit und Zustand hin zu überprüfen. Viele Mängel fallen leider erst während oder gar nach der Montage auf. Lackschäden, offene Nähte oder schief vernähte Kopfstützen, kann man aber schon vorher erkennen. Dann heißt es ggf. Kontakt mit Verkäufer oder Hersteller aufzunehmen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Nicht selten werden fehlende oder defekte Teile zügig und unbürokratisch nachgeliefert bzw. ausgetauscht. Sollte dies nicht der Fall sein, hält sich der Aufwand zwecks Rückabwicklung in Grenzen, war man so clever den Karton zu verschonen und nicht sofort mit dem Aufbau zu beginnen.
Mitunter kommt man nicht umhin, den mühevoll montierten Bürosessel wieder zu demontieren, um ihn wieder abholen zu lassen. Dies ist meistens dann der Fall, wenn die Ergonomie des neuen Bürostuhles nicht zum Nutzer passt. Pech! Ein Aufwand der vielen unerträglich scheint. Möglicherweise können Sie den Fehlkauf anderweitig verwenden? Ein anderes Familienmitglied sitzt vielleicht besser darauf. Auch eine "Umwidmung" käme ev. in Frage. Eignet sich der Bürosessel aufgrund unpassender Ergonomie auch nicht fürs Büro, so vielleicht als Relaxsessel auf dem Balkon?! Gerade im unteren Preissegment lohnt sich der Aufwand einer Rückabwicklung selten. Eine Umwidmung erscheint uns deshalb gar nicht so abwegig. Semiprofessionelle Bürosessel für das Home-Office sind vielseitig verwendbare Sitzmöbel, während die Bürostühle für den professionellen Bereich zu nichts zu gebrauchen sind (außer zum senkrechten malochen).

zum Testanfang

Das zweite Leben für den Bürosessel

Bauformen I Test I Testergebnis I Testsieger I beim Kauf beachten

Selten bricht ein altgedienter Bürosessel entzwei oder schaut derart zerlumpt aus, dass er nur noch entsorgt werden kann. In drei von vier Fällen geht nach 2-5 Jahren der mehr oder weniger intensiven Nutzung, die Gasdruckfeder des Bürostuhles kaputt. Dieser vermag es dann nicht mehr, die eingestellte Sitzhöhe zu halten und sackt nach kurzer Zeit ab. Ein ergonomisches Arbeiten am Schreibtisch ist mit einem derart eingeschränkten Bürosessel nicht mehr möglich. Dies ist um so ärgerlicher, als das ein solcher Bürostuhl zumeist noch wie neu ausschaut, denn im Büro hat die Möblierung wenig auszuhalten. In seltenen Fällen ist es möglich, eine separate Gasdruckfeder als Ersatzteil nachzukaufen. Ein Wechsel der Gasdruckfeder ist gar nicht so kompliziert, sondern erfordert nur etwas Kraft. Für die Bürosessel im heimischen Arbeitszimmer ist eine derartige Reparatur oft unrentabel. Wer seinen Bürosessel für 190 EUR erworben hat, sollte sich genau überlegen, ob er nach 5 Jahren der Nutzung noch 80 EUR für eine neue Gasdruckfeder ausgeben möchte. Im Sinne der Nachhaltigkeit wäre es nicht verkehrt, aber mit dem Zeitwert des Bürosessels nicht vereinbar. Für nicht wenige Bürostühle sind nach 5 Jahren der Nutzung, gar keine Ersatzteile mehr verfügbar. Für No-Name Bürostühle aus dem Supermarkt ohnehin nicht und auch die Markenhersteller forcieren lieber den Neukauf durch übertrieben hohe Ersatzteilpreise. Für die Bürostühle im professionellen Bereich sieht es etwas anders aus. Da kostet ein ergonomischer den Arbeitsschutzvorschriften entsprechender Bürostuhl, selten weniger als 500 EUR. Der Grad der Nutzung ist deutlich höher und zieht einen schnelleren Verschleiß nach sich. Wenn ein derart hochwertiger Schreibtischstuhl die Hocke macht, muss eine wirtschaftliche Instandsetzung möglich sein.
Was wird aber nun aus unserem semiprofessionellen Bürostuhl, welcher einst auch nicht billig war, aber wohl günstig genug, um ihn nach 5 Jahren einstampfen zu können? Ja man kann ihn einstampfen, muss man aber nicht. Er eignet sich vorzüglich als Relaxsessel auf Balkon und Terrasse. Dort wird er generell in niedrigster Stufe genutzt, da nicht das ergonomische Arbeiten, sondern das entspannte Relaxen im Vordergrund steht. Wer einmal seinen steifen Kunststoffgartenstuhl gegen einen ausgedienten Bürosessel eingetauscht hat, wird nie wieder anders sitzen wollen! Die Beweglichkeit in alle Richtungen, macht den Bürosessel als Balkonstuhl unbezahlbar. Statt eingepfercht den Kopf verrenken zu müssen, um den Schönheiten der Natur mit den Augen folgen zu können, kann man den Bürostuhl in jede Richtung drehen. Seine Rückenlehne ist idealerweise in verschiedenen Neigungswinkeln arretierbar. So wird der Bürosessel bei Bedarf zum Liegestuhl. Die Gegendruckfunktion der Rückenlehne sorgt dafür, dass der Körper immer in Bewegung bleibt. Dies beugt Rückenschmerzen vor und hebt den Freizeitwert ungemein. Auch das Essen am Balkontisch, geht im Bürosessel schmerzfreier vonstatten, als im starren Kunststoffstuhl.
Aus eigener Erfahrung können wir den meisten Bürostühlen sogar eine bedingte Wetterfestigkeit attestieren! Wetterfester als die billigen Kunststoffgartenstühle sind sie allemal, denn die UV-Strahlung vermag den komplexen Bürostuhl allenfalls oberflächlich anzugreifen, während der waschechte Gartenstuhl in seiner Struktur zerstört wird. Der Gartenstuhl aus Vollkunststoff bricht nach 3 Jahren in voller Sonne entnervt zusammen, während der Bürostuhl nur mehr oder weniger stark verblasst. Sein Gerüst bleibt intakt. Auch vor Regenschauer muss man sich nicht fürchten. Je höher die Dichte der Schaumstoffpolsterung, desto weniger Wasser nimmt diese auf. In voller Sonne ist der nass gewordene Balkon-Bürostuhl schnell wieder trocken. Im Interesse einer länger währenden schönen Optik, empfiehlt es sich dennoch, den Bürosessel vor Regen und Sonne so oft wie möglich zu schützen. Kunstleder bekommt von der UV-Strahlung Risse, während bunte Stoffbezüge schnell an Farbintensität verlieren. Echtes Leder hält der Witterung am besten stand. Vorsicht: Bürosessel aus Leder bestehen zumeist teilweise aus Kunstleder (der hintere Teil der Rückenlehne). Nicht selten sind vermeintliche Echtleder Bürosessel vollständig mit Kunstleder bezogen.
Die Umwidmung zum Balkonstuhl bietet sich nicht nur für ausgediente Bürosessel, sondern auch für Fehlkäufe (Chefsessel) an. Fehlt es den wabbeligen Möchtegern-Bürostühlen auch an der nötigen Arbeits-Ergonomie, so ist die Erholungs-Ergonomie zumeist im Überfluss vorhanden. Wir meinen es im Übrigen ernst, wenn wir ihnen für die Ausstattung von Balkon und Terrasse, von vorne herein den Kauf günstiger Bürosessel anstatt verbriefter Balkonstühle empfehlen. Auch am Esstisch in der Küche machen sie sich gut und können im barrierefreien Bungalow schnell auf die Terrasse gerollt werden. Etwas Mut gehört freilich dazu, auf konventionelles Mobiliar zu verzichten, denn wir leben in einer von Konventionen und Traditionen verpfuschten Welt.

Bürostuhl Test 2017

Bürosessel Testsieger