Die Eibenhecke richtig schneiden

Die beste Heckenschere für den richtigen Eibenschnitt

Eibenhecke schneiden

Die Eibe ist stark giftig, aber auch stark wüchsig. Wer schnell viel Gift benötigt, ist also mit einer Eibenhecke gut bedient. Die immergrüne Hecken- aber auch Solitärpflanze, kann sehr edel aussehen, wenn der regelmäßige Schnitt nicht unterlassen wird. Kalkhaltige Böden verträgt die Eibe gut. Sie gedeiht in der finstersten Ecke ohne zu murren. In der Sonne wie im Schatten, hätte die Eibe gern hin und wieder ein Schlückchen Wasser. Wir empfehlen sie bedingt hoch hungern zu lassen und nur bei längerer Trockenheit zu wässern. Ansonsten kann die Wasserrechnung auf Dauer recht hoch ausfallen. Die tiefwurzelnde Eibe pumpt sich ihren Treibstoff bei Bedarf aus 1-2 m Tiefe selbst nach oben. Wer zu viel gießt, verhindert eine entsprechende Ausbildung der Wurzel. Natürlich sollte man eine trockenheitsbedingte Braunfärbung nicht abwarten. Die Vermehrung der Eibe geschieht mittels Vogel, welcher deren Samen in den Garten scheißt. Möchte man den Vogel unterstützen, kann man auch selbst aussäen, aber ohne die Früchte vorher zu essen! Die alternative Stecklings-Vermehrung erfolgt im September. Ein dunkler kühler Standort ist für die Eiben-Vermehrung ideal.

Egal ob man eine Solitär Eibe formen oder eine Eibenhecke schneiden möchte, so empfehlen wir stets die Verwendung einer leichten Akku-Heckenschere mittlerer Leistung. Insbesondere wenn man eine einzelne Eibe künstlerisch gestalten möchte, erweist sich das Stromkabel einer Elektro-Heckenschere oft als hinderlich. Eine Benzin-Heckenschere wäre viel zu schwer und ließe den Gartengestalter verkrampfen. Bei der Eibenhecke sieht es ähnlich aus. Auch wenn man den jährlich durchzuführenden Formschnitt einmal vergisst, genügt nach 2 bis 3 Jahren der Vernachlässigung, eine Akku-Heckenschere für den Schnitt der Eibenhecke. Selbstverständlich kann man auch eine schnurgebundene Elektroheckenschere hernehmen, wenngleich sich der Spaß an der Arbeit dabei in Grenzen hält. Der Formschnitt der Eibe erfolgt idealerweise im zeitigen Frühjahr.

Im Gegensatz zu anderen Heckenpflanzen, treibt die Eibe auch aus dem alten Holz wieder aus. Somit wird die Eibenhecke durch einen Verjüngungsschnitt nicht dauerhaft entstellt. Es lohnt sich also fast immer, eine aus der Form geratene Eibenhecke durch radikalen Rückschnitt zu erhalten. Da das Holz der Eibe recht hart ist, kann ggf. eine Benzinheckenschere erforderlich werden. In der Regel sollte es auch die Akku-Heckenschere tun.

Wenn notwendig, kann eine Eibe auch auf Stock gesetzt, also in 10cm Höhe eingekürzt werden. Der Sinn einer solchen Maßnahme ist allerdings zu hinterfragen, dauert es doch viele Jahre, bis aus der Krücke wieder ein Strunken wird. Erhalt und Nutzung der gut ausgebildeten Wurzelmaße, könnten als Argument ins Felde geführt werden. Zumeist empfiehlt sich eher eine Neuanpflanzung. Plant man den radikalen Verjüngungsschnitt seiner Eibenhecke, 10cm oberhalb der Erdoberfläche, verlangt dieser Vorgang nach einer Säge.

Heckenscheren Test

Heckenscheren Testsieger