MP3-Player Test 2014: Die besten Music-Player im Vergleich

Im mp3-Player Test,galt es denTestsieger zu findenund die verschiedenenBauformen vorzustellen.Der beste MP3-Playeraus unserem Vergleich,ist kein Sonderangebot.

Da man in einem Mp3-Player Test vielfach Äpfel mit Birnen vergleichen muss, ist es fast unmöglich einen Testsieger auszumachen. Es gibt die MP3-Player in vielen Erscheinungsformen, vom kleinen Mp3-Stick bis hin zum Smartphone mit integrierter MP3-Funktion. In unserem Test möchten wir die reinen Mp3-Player, als auch die Mischformen, vom Handy bis zum Multimediaplayer vergleichen und vorstellen. Der Testbericht soll Ihnen dabei helfen, Ihren persönlichen MP3-Player Testsieger zu finden.

Allgemeines zum MP3-Player

Vor vielen Jahren, als es noch keine MP3-Player gab, liefen die Jugendlichen mit riesigen Ghettoblastern auf der Schulter durch die Stadt und belästigten die Bürger mit lauter Musik. Diese damals Jugendlichen, sind heute auf einem Ohr taub und seitlich verkrümmt. Etwas später kamen die transportablen Vorgänger unserer heutigen MP3-Player auf den Markt, so der Walkman, der CD-Player und in der DDR die mobile Drehorgel und das MP3-Player TestSackkarren-Röhrenradio. Diese Geräte waren zwar schon recht leicht und zweckmäßig, aber die bezahlbare Beschaffung der Musik, gestaltete sich noch immer recht umständlich. Lediglich Kassetten konnte man, wenn man den ganzen Tag vorm Radio lauerte, mit Musik bespielen. CDs hingegen musste man teuer kaufen. Erst mit dem MP3-Player und zahlreichen Internettauschbörsen wurde die Musikindustrie auf den Boden der Realität zurückgeholt. Musikstücke sind nun einfach und günstig zu beschaffen und auf den MP3-Player zu übertragen.  Der Test wird anhand der Testergebnisse aufzeigen, dass heutige MP3-Sticks ihren Zweck erfüllen, sich aber stark unterscheiden in Klangqualität, Ausstattung, Design, Produktqualität und Preis. Als Erfreulich hingegen, darf allgemein die einfache Bedienung von MP3-Playern herausgestellt werden.

Bauarten der MP3-Player

Ob ein MP3-Player in Frage kommt oder nicht hängt von den eigenen Anforderungen, Ansprüchen aber auch Gegebenheiten ab. Einige haben bereits Einen und wissen nichts davon. Oft findet man die Geräte in Handys oder Digitalkameras verbaut, Ja sogar MP3-Armbanduhren gibt es.
Am Praktischsten und Verbreitetsten sind wohl MP3-Portables in Form und Funktion eines aufgeblähten USB-Speichersticks. Diese sind auch als Datenträger für andere Dateien verwendbar, und mp3-Dateien lassen sich spielend leicht übertragen und wieder löschen. Etwas Umständlicher sind da MP3 taugliche CD-Player, da hier erst ein Rohling zu bebrennen ist. Immer mehr in Mode kommen iPod MP3-Player, die man aufgrund ihrer Speichergröße und Funktionsvielfalt eher als Multimediaarchiv und Multimediaplayer bezeichnen sollte.

MP3-Portables / MP3-Sticks / USB-Wechselspeicher mit MP3-Funktion

Fast günstiger wie Portable USB-Wechseldatenträger ohne MP3-Funktion, sind heute USB-Speichersticks mit MP3-Player. Nur unwesentlich größer als ein einfacher USB-Stick, macht er das Musikvergnügen zur einfachsten Sache der Welt. Vorraussetzung für das "Aufladen" eines MP3-Sticks, ist ein Rechner mit USB Buchse. Dort steckt man den MP3-Stick rein, welcher sofort als Wechseldatenträger bzw. separates Laufwerk in den Arbeitsplatz des Computers integriert wird. Nun kopiert man einfach die zuvor bei Kazaa Lite oder Anderswo gesammelten Musikstücke auf den "Wechseldatenträger" und zieht ihn wieder ab - fertig. Diese kleinen MP3-Player unterscheiden sich stark durch die Speichergröße, welche irgendwo bei 128 MB anfängt, welche für 20-30 Musikstücke ausreicht. Gängige Größen bei MP3-Playern sind heute 512 MB bis 2 GB. Für die Badewannensession oder den Marsch zur Schule genügt durchaus ein MP3-Stick mit geringerer Kapazität. Wer von der Mathestunde bis zum Religionsunterricht mit Musik versorgt sein will, sollte einen MP3-Stick mit höherem Speichervolumen ins Auge bzw. ins Ohr fassen.

MP3-CD-Player/MP3-Discmen (MP3 taugliche CD-Player)

Transportable CD-Player gibt es schon lange. Seit einiger Zeit spielen diese CD-Spieler nicht nur originale, sondern auch selbstgebrannte, teilweise sogar mit MP3-Dateien bespielte CDs ab. Sie haben den Nachteil, dass sie empfindlich auf Erschütterungen reagieren, auch wenn die neueren Varianten durch eine "oft" ausreichende Anti-Shock Zeit gepuffert sind.
Ein weiterer Nachteil ist die Größe der CD-Player und das vergleichsweise hohe Gewicht. Zum Jogging ist diese Form von MP3-Playern nicht sonderlich geeignet, es sei denn man ist ein kraftsportbegeisterter HipHop-Freak... Am uncoolsten ist jedoch die Handhabung der MP3-Dateien. Da muss man extra eine Silberscheibe auswickeln und in den Brenner wuchten, um die mittels Kazaa geklauten Musikstücke auf CD zu toasten. Die hohe Speicherkapazität der CD-Rohlinge ist zwar ein kleiner Vorteil, die hohe Empfindlichkeit der Silberscheiben aber ein krasser Nachteil. Das Ding 2x rein und 2x raus, einmal falsch rum über die Tischplatte gezogen und die Silberscheibe funktioniert wie Ihre Bandscheibe...
Nun, wer bereits über einen solchen MP3-Spieler verfügt, der wird auch damit leben können! Wer aber noch keinen hat, sollte sich auch keinen anschaffen.

MP3-Portables mit Festplatte und MP3-Video-Portables

Hierbei handelt es sich eher um tragbare Multimediaarchive und Multimediaplayer. Der Name MP3-Player klingt schon fast abwertend und ist eigentlich falsch. Auch diese Geräte sind sehr klein, bieten aber eine riesige Speicherkapazität. Man kann sie deshalb auch als externe Festplatte zwecks Datensicherung nutzen, oder mitunter als Video-Festplatten-Rekorder. Sehr bekannt und beliebt ist momentan der iPod von Apple. Wer einfach nur MP3-Musik hören will, kommt mit einem MP3-Stick günstiger davon.

MP3-MiniDisc-Player

MP3-MiniDisc-Player sind eine weitere Variante besonders kleiner, leichter und praktischer MP3-Spieler. Der Unterschied zum MP3-Stick ist marginal. Die Form ist flacher und die Verbindung zum PC zwecks Übertragung der MP3-Dateien geschieht mittels USB-Kabel oder gar Dockingstation. Alles in Allem ist der Umgang gegenüber den MP3-Sticks etwas komplizierter. Da MP3-MiniDisc-Player dem gegenüber keine nennenswerten Vorteile zu bieten haben, sind sie auch nicht sehr weit verbreitet.

zum Testanfang

Tragbare MP3-Player mit SD-/MMC-Kartenleser
Eine gute Alternative sind in der heutigen Zeit MP3-Player mit SD-/MMC-Kartenleser ohne "Eigenspeicher". Viele Musikfreunde haben mittlerweile eine oder mehrere SD-Speicherkarten sinnlos herumliegen, bedingt durch Digitalkamera, PDA oder Multimediahandy. Ohne eigenen Speicher sind diese MP3-Abspieler besonders günstig und eignen sich zudem als SD-/MMC-Kartenleser für den Rechner. Das Bespielen der SD-Karten gestaltet sich ähnlich einfach wie bei MP3-Sticks, wie der Vergleichstest gezeigt hat. Man steckt die Karte in den Player, verbindet ihn per USB-Kabel mit dem Rechner, und Schwuppdiwupp kopiert und löscht man mp3-Dateien nach Belieben. MP3-Spieler mit SD-/MMC-Kartenleser werden immer beliebter, da man bezüglich der Speicherkapazität flexibler ist. Selbst wenn Karte und Gerät neu angeschafft werden müssten, so kommt man oft günstiger als beim mp3-Stick weg.

Handys mit MP3-Player, Digitalkameras mit MP3-Funktion, mp3-Armbanduhren und mp3-taugliche PDAs

In unserer Zeit kommen Eier legende Wollmilch-Mp3-Player immer mehr in Mode. Mitunter sind diese Geräte zwar deutlich schwerer, aber was soll's?! Das Handy müssen viele ohnehin mit sich rumschleppen, da spart man am Ende sogar noch Gewicht ein, realistisch betrachtet. Von der Klangqualität her müssen sich diese Geräte nicht verstecken, hat der Testbericht offenbart. Auch wenn die Testergebnisse keine negative Sprache sprechen, sollte man diese Mischgeräte nur kaufen, wenn man das eigentliche Hauptteil, also das PDA, die Kamera oder das Handy benötigt. Sonst zahl man zuviel... Wer aber demnächst unbedingt ein neues Handy benötigt und die Anschaffung eines MP3-Players in Erwägung zieht, der macht u.U. keinen Fehler, wenn er zum Handy mit MP3-Playerfunktion greift. Nachteil: Ist eins kaputt ist beides hin.

zum Testanfang
 

Testergebnis im MP3-Player Test 2014

MP3 Player machen den mobilen Musikgenuss einfach, komfortabel und günstig, teilweise sogar kostenlos, wie die Musikindustrie zu jammern weis... Je nach Bauform sind moderne Mp3player klein und leicht bis superwinzig, und einfach bis super einfach zu handhaben. MP3-Player haben den Musikmarkt revolutioniert, denn dank Rapidshare und Oron ist die Musikindustrie gezwungen, auch einzelne Musikstücke zum kostengünstigen Download anzubieten. Die Zeiten in der man eine ganze CD kaufen musste, obwohl 9 von 10 Songs für die Mülltonne waren, sind vorbei. Die Klangqualität hat nichts mit der Bauform des MP3-Players zu tun, da der MP3-Player ohnehin nicht als Klangkörper fungiert. Der Test offenbart quer durch alle Varianten eine befriedigende bis sehr gute Musikqualität. Je nach Ausstattung verfügen die MP3-Player über Equalizer, die ein Anpassen der Klangqualität an eigene Gewohnheiten ermöglichen. Mit unter schwächelten die Kopfhörer im Test ein wenig oder die Lautstärke konnte nicht weit genug aufgedreht werden (Gott sei dank wird sich der Ohrenarzt denken...). Auch Billig-MP3-Player genügen durchaus für den einfachen Musikgenuss, wie uns der Vergleich gezeigt hat.
Kleiner Tipp: Man kann MP3-Player auch als externes Gerät an die heimische, auch ältere Hifi-Anlage anschließen und ist somit nicht auf Kopfhörer angewiesen. Leute mit einer alten Stereo-Anlage ohne mp3-Funktion, ersparen sich somit den Kauf einer neuen Hifi-Anlage.

zum Testanfang
 

Supporthinweise

Werfen Sie vor dem Kauf unbedingt einen Blick auf die Herstellerhomepage, um festzustellen, ob der entsprechende Hersteller einen gut sortierten Downloadbereich anbietet! Finden Sie dort keine Handbücher, Gebrauchsanweisungen, Bedienungsanweisungen bzw. Bedienungsanleitungen oder Gebrauchsanweisungen sowie Treiber und Treiberupdates, so sollten Sie von MP3-Playern des Herstellers die Ohren lassen.

In einem gut sortierten Supportbereich sollten Sie folgende Dinge finden:

  • Handbuch im PDF Format
  • Gebrauchsanweisung, Bedienungsanweisung bzw. Bedienungsanleitung oder auch Gebrauchsanleitung genannt
  • Treiber zum Download für Windows XP, Vista und Windows 7, 8.1 und 10
  • Treiber für Linux und MAC-OS
  • Updates und Softwaredownloads für Ihr Produkt
  • FAQ, Supportforum / Verbraucherforum mit häufig gestellten Fragen
  • Datenblätter, Produktbeschreibung und Produktfotos
  • Kontaktmöglichkeiten und Anforderungsmöglichkeiten für Software-CD
     

zum Testsieger

zum Testanfang