Runderneuerte Reifen im Test

Runderneuerte PKW-Reifen sind besser als ihr Ruf

Der beste runderneuerte Reifen im Test.Neue PKW-Reifen sind nicht sonderlich günstig und kosten schnell 500 EUR zzgl. Montage und Altreifenentsorgung. Da krempelt sich dem unterprivilegierten Familienvater der Schniedel nach innen. Was soll er nur tun, um seinen Kindern trotzdem noch ein paar Ostereier untern Weihnachtsbaum legen zu können? Schnell fallen ihm drei Möglichkeiten ein, welche er genau so schnell wieder vergessen möchte: Runderneuerte Reifen, Autoreifen aus dem Supermarkt und gebrauchte Fahrzeugreifen vom Schrottplatz. Unser Test der runderneuerten Reifen 2020 klärt darüber auf, bei welcher Wahl der Autofahrer die größten Überlebenschancen hat. Die Erfahrungsberichte unabhängiger Autofahrer sprechen für den runderneuerten Autoreifen.

Vorteile runderneuerter PKW-Reifen

Runderneuerte Reifen beginnen ihr zweites Leben zum halben Preis. Ein drittes Leben gibt es i.d.R. nicht, denn in Deutschland werden abgenudelte Reifen nur einmal wieder aufbereitet. So richtig festgeschrieben ist dies allerdings nicht. Sie durchlaufen einen strengen Prüfungsprozess, bekommen eine neue Lauffläche aufvulkanisiert und müssen genauestens gekennzeichnet werden. Sowohl in sicherheitstechnischer als auch ökonomischer und ökologischer Hinsicht, können sich die aufgemöbelten Altreifen durchaus sehen lassen. Testberichte runderneuerter Fahrzeugreifen haben ergeben, dass es sicherer ist sein Auto mit 3 runderneuerten Reifen zu bereifen, statt mit 4 neuen Schluffen aus dem Reich der Mitte.

Nachteile runderneuerter Fahrzeugreifen

Hauptproblem ist die unbekannte Herkunft des Ausgangsreifens. Es kann genauso gut ein Goodyear Vector 4Seasons als auch ein Chinakracher gewesen sein. In Bezug auf die Lauffläche spielt dies keine Rolle, denn etablierte Firmen zur Herstellung runderneuerter Reifen wie Rigdon, Ökon oder Rodos, verpassen den Altreifen eine neue Lauffläche nach eigener, bewährter Rezeptur. Trotzdem spielt die Ausgangsbasis eine Rolle bezüglich der Gesamtstabilität. Die möglichen daraus resultierenden Gefahren werden minimiert, durch eine intensive Eingangsprüfung von Karkasse, Stahlgürtel und Wulst, sowie einer Qualitätsprüfung des runderneuerten Ausgangsproduktes. Ganz wohl ist dem Autofahrer dabei aber trotzdem nicht zumute.
Ebenfalls ist zu bedenken, dass für den Käufer des runderneuerten Autoreifens, nicht das Alter des Ausgangsmaterials ersichtlich ist. Dieser kann schon 5 Jahre vor sich hin gereift und entsprechend ausgedünstet sein. Sicherheitshalber stuft man den erneuerten Altreifen eine Geschwindigkeitsklasse niedriger ein, als zuvor den Ausgangsreifen.
Nicht verhehlen darf man den höheren Verschleiß der runderneuerten PKW-Bereifung, welcher je nach Fahrweise 25-35 Prozent über dem Verschleiß von Neureifen liegen kann. Da hat zumindest der Vielfahrer nicht sehr viel von der Kaufpreisersparnis.
Sehr selten führen "Höhenschläge" oder "Seitenschläge" zu einem Fahrverhalten, welches dem Fahrverhalten bei schlecht ausgewuchteten Reifen ähnelt. Dann hat man fehlerhafte Runderneuerte erwischt, welche man umtauschen sollte!

Die runderneuerten Autoreifen im Vergleich

In Reifentests tauchen runderneuerte Reifen selten ganz oben als Testsieger in Erscheinung. Sie erscheinen aber auch nicht am Ende oder im Mittelfeld eines Testberichtes. Sie werden einfach nicht mit getestet. Gängige Testzeitschriften werden von der Reifenindustrie nicht dazu animiert, wieder aufbereitete Altreifen in einen Reifentest zu integrieren. Runderneuerte Reifen versauen den Neureifenherstellern das Geschäft, also schweigt man sie besser tot. Dazu kommt die seltene überregionale Verfügbarkeit eines runderneuerten Fabrikates. Wir haben in einem Dauertest 2 runderneuerte Fahrzeugreifen, gegen 7 etablierte Markenreifen und einer Reifenmarke aus dem kommunistischen China antreten lassen. Der Chinareifen welcher augenscheinlich für Eselskarren entwickelt wurde, musste vor Testbeginn disqualifiziert werden. Obwohl uns der Lieferant 5 statt 4 der billigen Autoreifen aus China sendete, waren 2 der 5 Reifen beschädigt. Da uns das passende Dreirad fehlte, versteigerten wir die Pneus einzeln bei Ebay. Ein gutes Geschäft, denn offenbar haben viele Käufer von Billigreifen das gleiche Problem und brauchen dringend Ersatz. Die verbliebenen Testkandidaten schlugen sich wacker und offenbarten keine Sicherheitsprobleme. Während die neuen Reifen einen deutlich niedrigeren Verschleiß aufwiesen, zeigten die Runderneuerten ihre Stärken auf Schnee, Eis und feuchter Fahrbahn. Bei trockener Fahrbahn wiesen die Runderneuerten einen leicht erhöhten Bremsweg auf. Der Rollwiderstand war bei den runderneuerten Reifen leicht erhöht, was einen minimal erhöhten Kraftstoffverbrauch als auch eine leicht schlechtere Laufruhe mit sich brachte. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die wiederaufbereiteten Altreifen subjektiv genau so komfortabel agieren, wie Neureifen. Je nach dem welche Wertigkeit man den einzelnen Testdisziplinen zu schreibt, gewinnen entweder die neuen oder die runderneuerten PKW-Reifen. Interessant dabei ist, dass der Vielfahrer unterm Strich ökonomischer mit neuen Reifen unterwegs ist, während Wenigfahrer beruhigt den runderneuerten Reifen ins Auge fassen sollten.

Für wen eignen sich die runderneuerte Reifen?

Man muss nicht wagemutig sein, um runderneuerte Autoreifen fahren zu können. Die Chance als Held zu sterben ist gering, und wenn dann lag es wohl eher am Blut im Alkohol.
Nicht montieren sollte man die aufbereiteten Altreifen an Fahrzeugen welche stets mit der Tachonadel am Anschlag bewegt werden. Sieht ein Porsche so schon peinlich aus, macht sich dessen Fahrer mit runderneuerten Reifen nur noch lächerlicher. Sicherheitshalber sind Hochgeschwindigkeitsreifen nicht in runderneuerter Form erhältlich. Auch der Vertreter der seinen Passat stets mit 200 über die Autobahn jagt, sollte den Kauf von Neureifen in Erwägung ziehen. Zwar ist die Sicherheit durchaus auch mit runderneuerten Pneus gegeben, aber der höhere Verschleiß erweist sich schnell als problematisch. Wer viele Kilometer schrubbt, sollte die Hände vom generalüberholten PKW-Reifen lassen, denn der höhere Verschleiß macht die Kostenersparnis schnell zunichte.
Optimal geeignet sind Runderneuerte für den Zweitwagen, der um die 10.000 km jährlich, von der gefühlvollen Frau durch die Stadt chauffiert wird. Dabei muss es sich nicht um eine Geh-Hilfe handeln. Durchaus kann auch ein Kompaktfahrzeug oder ein Mittelklassewagen mit runderneuerten Reifen besohlt werden. Auch "Überlandautos" sind mit runderneuerten Reifen zufrieden, wenn sich der Fahrer an gängige Tempolimits hält und nicht zu viele Kilometer runter rödelt.
Generell empfohlen seien wiederaufbereitete Fahrzeugreifen dem armen Thor, der sonst aus Kostengründen auf Schrottplatzreifen oder Chinakracher zurückgreifen müsste. Auch Eltern von Führerscheinneulingen und neuen Altautobesitzern sei er ans Herz gelegt. Er ist neuen Billigreifen aus dubioser Herkunft vorzuziehen.
 

Die besten runderneuerten Reifen 2020

die besten runderneuerten WinterreifenWoran erkennt man die besten runderneuerten Reifen? An den positiven Erfahrungsberichten der Überlebenden! Erstaunlicherweise bekommen runderneuerte Autoreifen zumeist bessere Bewertungen, als die 3x so teuren Neureifen. Liegt es vielleicht daran, dass schlechte Erfahrungen nicht aus dem Jenseits gepostet werden können? Nein wir glauben dies nicht! Die bei der Herstellung von runderneuerten Reifen zu beachtenden Vorschriften sind streng und deren Einhaltung wird unbarmherzig überwacht. Im Folgenden finden Sie eine Produktübersicht etablierter Runderneuerter, mit den dazu gehörigen Erfahrungsberichten.


Alternativen zum runderneuerten Reifen

Ganzjahresreifen

Der sinnige Autofahrer der bei Temperaturen von +/- 50 Grad oder Schneehöhen von über einem Meter das Auto auch mal stehen lassen kann, sollte statt der runderneuerten Reifen unbedingt Ganzjahresreifen in Erwägung ziehen. In sommerlichen und winterlichen Extremsituationen ist er nicht ganz so griffig wie der aufgetakelte Altreifen, aber im Jahresverlauf unterm Strich sicherer. Zudem ist der Kosteneinsparungseffekt deutlich höher als beim runderneuerten Reifen. Bei einer Nutzungsdauer von 5 Jahren spart der Autofahrer gut 200 EUR an Lagerungs- und Montagekosten, weil er die Reifen nicht 2x im Jahr hin und her wechseln lassen muss. Die Wechselaktionen sind übrigens genau so ungesund für den Reifen, wie dessen falsche Lagerung. Wer sich Sorgen bezüglich seiner Sicherheit macht sollte bedenken, dass 80% aller LKWs mit Allwetterreifen durch die Gegend brettern. Mehr als die Hälfte davon sogar mit Runderneuerten!
Nicht geeignet sind Ganzjahresreifen für den Vielfahrer, welcher regelmäßig bei gleißender Mittagssonne oder Glatteis über die Autobahn rast. Da sorgen der runderneuerte Sommerreifen im Sommer und der runderneuerte Winterreifen im Winter dann doch für die dauerhaftere Straßenanbindung.
Keinesfalls sollte man verhehlen, dass in erster Linie der Kostenaspekt den Kauf runderneuerter Bereifung erzwingen kann. Gerade wenn Geld der Grund ist, reicht selbiges oft nicht für den Testsieger unter den Ganzjahresreifen. Schlimmer noch, auch für die Sieger im Preisvergleich oder die Verlierer im Ganzjahresreifen-Testbericht reicht dass Geld nicht, wenn der Familienvater im Niedriglohnsektor malocht und seine sauer verdiente Kohle in der Kneipe durchbringt. Auch Jugendliche bekommen oft nicht genug Reifengeld vom Lehrherren. Nun ist es aber so, dass auch der arme Autofahrer ein gewisses Sicherheitsbedürfnis verspürt und außerdem vom Gesetzgeber gezwungen wird, geeignete Reifen am Fahrzeug vorzuhalten. Da bleibt dann wohl nur die Wahl von "Runderneuerten Ganzjahresreifen"?!

Neureifen aus Supermarkt und Baumarkt

Oft noch günstiger als die runderneuerten Reifen vom Reifenhändler, sind nagelneue Reifen vom Lebensmittelhändler. Diese werden jedoch nicht selten so billig hergestellt, dass deren Qualität jeder Beschreibung spottet. Oft werden sie von den nervigen Gören mit Lakritzschnecken verwechselt oder nach kurzer Zeit bei den Tafeln verschenkt. Zwar werden auch die Reifen aus dem Supermarkt mit einer Garantie verkauft, platzen aber kurz deren Ablauf weg wie Popcorn. Außerdem kann sich der Verkehrstote nichts dafür kaufen, dass der geplatzte Reifen ev. noch Garantie hat. Im Einzelfall mögen die billigen Reifen aus dem Angebot der Supermärkte ganz brauchbar sein. Leider kann man dies vor Ort nicht feststellen, denn anhand einer Sichtprüfung kann man deren Verhalten bei Nässe, Trockenheit und Schnee nicht einschätzen. Auch Qualität und Materialbeschaffenheit kann der Reifeninteressent im Supermarkt nicht bewerten. Die Bewertung billiger Reifen aus dem Supermarkt kann nur durch fundierte Testberichte unabhängiger Institutionen wie Stiftung Warentest oder ADAC erfolgen. Doch selten tauchen gerade im Angebot befindliche Billigreifen in Testberichten von Auto Bild oder Stiftung Warentest auf, denn oft ist der Name der Reifen extra für die Aktion kurz vorher erfunden worden. Häufig werden auch Ladenhüter, Auslaufmodelle und Reifen die bei Stiftung Warentest oder dem ADAC ihr Fett weg bekommen haben, kurzfristig in das Angebot der Supermärkte und Baumärkte aufgenommen. Dann lohnt es sich schon mal einen älteren Reifentest von Stiftung Warentest, ADAC oder Autobild hervorzukramen. Die einstigen Testsieger werden Sie im Baumarkt wohl nicht wieder finden.
Trotzdem betrachten wir die Wahl günstiger Neureifen aus Baumarkt und Supermarkt durchaus als Alternative zum runderneuerten Reifen. Lediglich vor unbekannten "Marken" aus Fernost, welche in keinem Reifenvergleich Erwähnung finden, sei dringend abgeraten. Ein günstiges Auslaufmodel eines etablierten Markenherstellers ist hingegen nicht das Schlechteste was einem passieren kann. Oft sind diese nur marginal schlechter als die aktuellen Nachfolgemodelle, haben eine ordentliche Qualität und versagen in keiner Testdisziplin. Zudem lässt sich im Vergleich zum Runderneuerten zweifelsfrei dessen Herkunft bestimmen. Doch Vorsicht! Bau- und Supermärkte verkaufen auch mit Vorliebe billige, runderneuerte Reifen. In jedem Falle aber sind die Supermarktreifen 100 mal besser als Gebrauchtreifen vom Schrottplatz.

Gebrauchte Reifen vom Schrottplatz

runderneuerte statt gebrauchter ReifenOpas letzte Kiste braucht keine Räder! So besteht mitunter die Möglichkeit, dass dem Enkel ein paar solide Vorkriegsreifen aus dessen Nachlass in die Hände fallen. Auch wenn die Reifen zu Adolfs Zeiten sehr solide, von hoher Qualität und aus echtem Naturkautschuk waren, so ist die Nutzung dieser Erbstücke trotzdem nicht ratsam. Zwar sind die Sicherheitsbedenken gering, jedoch die ökologischen und ökonomischen Eigenschaften der historischen Reifen genügen nicht mehr den Anforderungen unserer Zeit. Laufruhe und Komfort waren damals völlig uninteressant. Lediglich der Roll-Widerstand wurde nicht geduldet und an die Wand gestellt. Erst die Ölknappheit bewegte deutsche Ingeneure dazu, die Reifen effektiver zu gestallten. Nach dem Kriege hat allerdings die Qualität der Reifen stark abgenommen und auch deren Haltbarkeit beträgt nur noch ein paar Jahre. Schon nach wenigen Jahren verflüchtigen sich die Weichmacher des künstlichen Gummis und die Reifen härten aus. Eine schlechtere Reifenhaftung, besonders in der kalten Jahreszeit ist die Folge. Zudem wird das Gummi mit der Zeit porös und brüchig, unabhängig davon ob die Pneus tatsächlich genutzt oder nur gelagert werden. Wer also mit dem Gedanken spielt sich Gebrauchtreifen anzuschaffen, der sollte niemals Reifen kaufen, welche älter als 2 Jahre sind. Spätestens im Alter von 6 Jahren wird ein Autoreifen untragbar. Die Lagerzeit des Neureifens vor dem Erstverkauf sollte man dabei in seiner geistigen Kalkulation mit einbeziehen. Nicht selten werden Fahrzeugreifen erst 3 Jahre falsch gelagert, bevor sie als Neureifen beim Onlinehändler zum Schnäppchenpreis angeboten werden.
Ein weiteres Problem muss angesprochen werden. Der Neubesitzer der Altreifen weiß in der Regel nicht, wie der Altbesitzer mit den Neureifen umgegangen ist. Hat der Erstbesitzer Bordsteine und Schlaglöcher gemieden oder sind schon Menschen oberhalb der Bereifung gestorben? Man steckt nicht drin in den gebraucht erworbenen Reifen. Das tun allenfalls der Nagel oder die Schraube (hahahaha). Schlimmer jedoch sind die äußerlich nicht sichtbaren Schäden, welche sich der Reifen im Laufe seines Einsatzes eingefangen hat. Irgendwann sorgt ein Schaden an der Karkasse für eine Knallpanne vorne Links bei Tempo 100 auf der Bundesstraße. Im Vergleich zu den runderneuerten Reifen unterliegen gebrauchte Reifen keinem Prüfungszwang. Wer gebrauchte Pneus kauft, erwirbt die Katze im Sack. Er spielt russisches Roulette mit sich und seinen Mitfahrern, aber auch mit der Großfamilie im Trabant,, welche ihm im Gegenverkehr entgegen kommt. Gebrauchtreifen sind besonders dann nicht zu empfehlen, wenn Herkunft und Erstnutzer nicht bekannt sind. Aber auch Erbstücke von Opa sind mit größter Skepsis zu betrachten! Reifen vom Schrottplatz sind keinesfalls eine Alternative zum runderneuerten Autoreifen.

Runderneuerte Reifen im Test

Die besten Runderneuerten

Auto und Verkehr:  I Ganzjahresreifen Test I Kinderwagen Test I Runderneuerte Reifen I Winterreifen Test