Auto und Verkehr
Testberichte zu der Deutschen liebstes Kind

Der kritische Kinderwagen Test
Soll Ihr Zögling in naher Zukunft ein großer Formel 1 Rennfahrer werden, gilt es ihn alsbald in ein Go Kart zu setzen. Die Voraussetzungen dafür sammelt er im Kinderwagen. Die Teilnahme an der Kinderwagen-Serie ist Grundvorrausetzung, um später in der Formel 1 an den Start gehen zu können. Selbst ein Money Driver muss entsprechende Nachweise erbringen! Soll das Kind nicht vor seiner Zeit und dem großen Ruhm aus dem Leben scheiden, gilt es vor dem Kauf einen seriösen Kinderwagen-Testbericht zu lesen. Die Themen Sicherheit, Fahrverhalten, Stabilität und Schadstoffklasse, sollten im Vergleich von Sportwagen, Reisekinderwagen und Buggys eine übergeordnete Rolle spielen. Auch das Design nahmen wir unter die Lupe, ohne es aber zu werten. Um die wertvolle Fracht nicht zu gefährden, gilt es beim Kauf eines Kinderwagens, auf bewährte Qualität vom etablierten Markenhersteller zusetzen. So ist auch unser Kinderwagen-Testsieger nicht ganz billig. Der beste Kinderwagen im Test 2017, ist vielseitig, dauerhaft und mitwachsend. Auch die Erfahrungsberichte seiner Exfahrer sprechen für ihn.

Runderneuerte Reifen
Die harten Winter vergangener Jahre haben es wieder einmal gezeigt: Wer zu spät kommt, den verhöhnt der Reifenhändler. Da kostet ein Satz Neureifen schon mal das Doppelte vom "Hersteller-Mondpreis". Dazu muss ihn der Reifenhändler erst aus dubioser Quelle organisieren, ohne etwas zum Herstellungsdatum der heißen Ware sagen zu können. Was tun, wenn man dennoch schnell einen Satz Reifen benötigt, weil z.B. der Gesetzgeber mitten im Winter die Sommerreifen verbietet? Sind auch die Ganzjahresreifen ausverkauft, bleibt nur der Gang zum Schrotthändler, um sich einen guten Satz Unfallreifen zu organisieren. So sterben oft zwei Familien, auf dem selben Reifensatz. Auf die Idee sich runderneuerte Reifen ans Auto zu binden, kommt unterdes kaum jemand. Obwohl runderneuerte Reifen, aufgrund strenger Vorschriften und Kontrollmaßnahmen während der Produktion, sicherer sind als Neureifen, vermuten die Autofahrer das genaue Gegenteil. Im Testbericht der runderneuerten Autoreifen räumen wir mit den Vorurteilen auf und finden die besten aufbereiteten Fahrzeugreifen 2017, samt den dazu gehörigen Erfahrungsberichten unabhängiger Autofahrer.

Ganzjahresreifen im Test
Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, müssen nun auch Wenigfahrer geeignete Reifen im Winter aufziehen. Die im Volksmund gern zitierte "Winterreifenpflicht" gibt es allerdings nicht. Auch Ganzjahresreifen erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und stellen unterm Strich zu jeder Jahreszeit die sicherste Lösung dar. Nur Reifenhändler wollen nicht war haben, dass das wechselhafte Sommer- und Winterwetter, sowie die Jahreszeiten Frühling und Herbst, dem Ganzjahresreifen am besten liegen. Zwar kann der unerfahrene Vielfahrer, bei extremen Witterungsbedingungen von jahreszeitspezifischen Spezialreifen profitieren, aber nur wenn er sie je nach Wetterlage wechselt. Wer auf Sommer- und Winterreifen schwört, darf konsequenter Weise, nicht auf Ganzjahresreifen verzichten. Er muss vor jedem Fahrtantritt den Finger in den Wind halten und dann die geeigneten Reifen aufziehen. Zumeist sind es die Ganzjahresreifen. Im Ganzjahresreifen Test 2017 küren wir den besten Allwetterreifen zum Testsieger.

Winterreifen im Test
Winterreifen haben sich angesichts besserer gewordener Ganzjahresreifen eigentlich überlebt. Die Winterreifenpflicht gibt es nicht, wohl aber das Wort. Das Wort "Winterreifenpflicht" wurde in die Welt gesetzt, um den Verkauf der Zweitbereifung anzukurbeln. Um im Winter für angemessene Bereifung zu sorgen, wie es der Gesetzgeber verlangt, genügt ein Satz Ganzjahresreifen (M+S mit Schneeflocke). Im Winterreifen Test 2017 wollen wir uns dennoch nicht entspannt zurücklehnen. Der Vielfahrer mit Hang zum Durchdrehen des Kopfes und der Räder, profitiert mitunter doch von der Winter-Spezialbereifung. Auch wer im Gebirge wohnt, hat ein Anrecht darauf, dass wir für ihn den besten Winterreifen zum Testsieger küren. Etwas abweichend vom Winterreifen Test des ADAC, konnten wir bei 9 von 10 Fabrikaten, keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Nur ein in Kinderarbeit handgeflochtener Winterreifen aus China, hatte Schwierigkeiten die Luft zu halten.

Mobile Navigationsgeräte im Test
Mobile Navigationsgeräte sind nicht so edel, wie die teuren Festeinbau-Navigationssysteme, aber dafür wesentlich vielseitiger. Zu einem deutlich günstigeren Preis, ermöglichen sie neben der Fahrzeug- auch die Fußgängernavigation. Zudem sind die kompakten PNA´s nicht auf ein einzelnes Fahrzeug beschränkt. Je nach Bedarf, wandern sie vom Auto übers Motorrad bis hin zum Fahrrad. Manchmal wandern sie auch durch den Wald. Doch sind die mobilen Navigationssysteme den teuren Einbaunavis ebenbürtig, wenn es darum geht das Ziel zu finden? Unser Navigationssystem-Test 2016, widmet sich auch den aufkommenden Navi-Apps für Smartphones. Verlaufen oder verfahren muss sich heute niemand mehr. Gute Navigationssysteme gibt es in jeder Preisklasse. Wer bereits ein Smartphone hat, navigiert oft sogar kostenlos. Aus guten Gründen favorisieren wir im Navi Test 2016, die bodenständig anmutenden mobilen Navigationsgeräte. Sie sind günstig, flexibel, einfach zu bedienen und zielgenau. Doch nicht alle Navigationssysteme haben das Zeug zum Testsieger.