Haus und Garten

Sonnenschirm Test 2017
Kein Gartenutensil verursacht soviel Ärger wie der Sonnenschirm. Entweder zerbricht er im Ganzen oder in Teilen. Fehlt zu diesem Zwecke der nötige Wind, reißt stattdessen das Zugseil kaputt. Verzichten können wir nicht auf ihn, denn er erspart uns die Hautalterung und hält uns Faltenfrei. Außerdem ist er ein Statussymbol. Mutet der Marktschirm eher peinlich an, verkündet der Ampelschirm vom Wohlstand seiner Besitzer. Manchmal ist es auch umgekehrt, weiß unser Sonnenschirm Test zu berichten. Zumeist allerdings erfreuen die hochpreisigen Pendelschirme mit dauerhafter Qualität, während die Stockschirme das Garantieende selten unbeschadet erreichen. Leider ist das Zugseil ein nicht unter die Garantie fallendes Verschleißteil, so dass nach kurzer Zeit der Nutzung, die Brieftasche erneut gezückt werden muss. Diese Abzocke lässt sich umgehen, kauft man gleich einen Push-Up Sonnenschirm. Der vom Regenschirm bekannte Öffnungsmechanismus kommt ohne Zugseil aus und verbannt den plötzlichen Schirmtot in das Reich der Fabeln. Bei den höherwertigen und deutlich teureren Freiarmschirmen, verzichten die Hersteller auf unterdimensionierte Zugseile (Sollbruchstellen), so dass es für uns einfacher war, den besten Ampelschirm zu finden, als den Marktschirm Testsieger zu küren.

Schwimmbecken Test 2017
Die größte Freude eines Schwimmbecken Besitzers besteht in der Herausforderung, das Beckenwasser im Gleichgewicht zu halten. Dies gilt mitunter in zweierlei Hinsicht. Wer sich ein günstiges Stahlrahmenbecken etwas zu schräg in den Garten stellt, dessen Pool im Ganzen fällt! Wer sich ein Mittelklassebecken aus Blech von der Rolle kauft oder gar für einen wertigen Holzpool entscheidet, der muss zumindest aufpassen, dass das Wasser nicht kippt. Bei der ganzen Poolpflege bleibt kaum noch Zeit, das Geld für Wasser und Abwasser zu verdienen. Trotz aller Widrigkeiten ist der Pool ein Statussymbol auf welches man ungern verzichtet. Der gewonnene Freizeitwert ist genau so unbezahlbar, wie der ganze Pool. Unterm Strich erscheint eine virtuelle Null. Wer kein Schwimmbecken besitzt, ist eine echte Null. Unbeliebt bei Freunden und Verwandten, gilt er unter den Nachbarn, aber auch in den Augen seiner Familie, als totaler Versager. Sie brauchen also einen im Test für gut befundenen Pool, wenn Sie Ihre Stellung in der Gesellschaft nicht gefährden möchten! Im Schwimmbecken Test 2017 kürten wir jenen Pool zum Testsieger, welcher seinen Zweck erfüllte, gut aussah und uns für die Masse bezahlbar erschien. An den laufenden Kosten ändert auch der beste Pool 2017 nichts! Mit dem geeigneten Pool Zubehör, lassen sich jedoch die Kosten etwas senken und der Wert des Swimmingpools merklich erhöhen.

Der große Heckenscheren Test 2017
Soll die Hecke den Lärm und Gestank der Nachbarsfamilie absorbieren, muss sie durch regelmäßigen Schnitt zu einem dichteren Wuchs animiert werden. Zu diesem Zwecke stellt der Handel, Benzin-, Elektro- und Akku-Heckenscheren bereit. Möchte man das Nachbarschaftsverhältnis nachhaltig zerstören, greife man am besten zur Benzin getriebenen Motor-Heckenschere. Sie kombiniert Kraft und Ausdauer, mit Krach und giftigen Abgasen. Erwartet man viel Spaß beim Heckenschnitt, empfiehlt sich stattdessen die schnurlose Akku-Heckenschere. Sie ist leicht, unkompliziert in der Handhabung und günstig im Unterhalt. Auch die gefallenen Anschaffungspreise erübrigen den Griff zur schnurgebundenen Elektro-Heckenschere. So verwundert es nicht, dass wir in unserem Testbericht, eine Akku-Heckenschere zum Testsieger ernannt haben. Die Testkriterien entsprachen den Anforderungen des Privatgärtners.

Testsieger im Gartenliegen Test 2017
Um uns besser auf den Lorbeeren vorangegangener Generationen ausruhen zu können, stellt der Handel verschieden geartete Relaxliegen bereit. Im Gartenliegen Test 2017 widmeten wir uns den kärglichen Pritschen für Mittel- und Unterschicht, denn wir zogen bei 250 EUR eine Preisgrenze. Das Angebot an mittelpreisigen Sonnenliegen ist groß und nicht immer liegt Mann schlecht darauf. Frau bricht mitunter damit zusammen, weil die versprochene Tragfähigkeit von 120kg nicht der Realität entspricht. Auch der Begriff Sonnenliege ist fast immer falsch gewählt, denn UV-beständig sind allenfalls die unbequemen Hartholzliegen. Diese zerbrechen, bevor sie verbiegen. Bei Materialmixliegen sind es die Bespannungen, welche im Angesichte der Sonne binnen Jahresfrist versagen und zum Verlust des eingesetzten Geldes beitragen. Zum Testsieger kürten wir eine nicht ganz billige Vollkunststoffliege. Ihren Mitstreitern hatte sie den angemessenen Materialeinsatz voraus. Sind Kunststoffliegen generell sehr bequem und pflegeleicht, so entpuppten sich die klapprigen Angebote aus den Sonderpostenmärkten, fast immer als Todesfalle. Zumindest für die darunter liegenden Haustiere. Wer ein bisschen mehr Geld in eine standhafte und ergonomische Kunststoffliege investiert, fährt immer noch deutlich günstiger, im Vergleich zu Hartholz- und Materialmixliege. Nebenbei bemerkt liegt er darauf zumeist auch besser!

Klimasplitgeräte Test 2016
Es gibt gute und böse, aber auch scheinheilige Klimageräte. Von böser Natur sind die einteiligen mobilen Klimaanlagen. Entwickelt von und für Schildbürger, erzeugen sie einen Unterdruck im zu kühlenden Raum und saugen zwecks Druckausgleich, heiße Luft durch das für den Abluftschlauch angekippte Fenster, in das Innere des Hauses. Der Wirkungsgrad mobiler Klimaanlagen liegt bei 10 bis 20% und die hohen Stromkosten rächen den günstigen Anschaffungspreis. Etwas teurer in Anschaffung und Montage, zählen wir die zweiteiligen Inverter-Klimasplitgeräte grundsätzlich zu den guten Klimaanlagen. Deren Wirkungsgrad ist weit höher, weil eine separate Außeneinheit, den unschönen Abluftschlauch und das geöffnete Fenster erübrigen. Richtig dimensioniert, kühlen sie zeitnah, entfeuchten die Poritze und reinigen die Luft. Eine Wärmepumpe sorgt mitunter sogar für günstige Heizenergie. Doch sind alle Klimasplitgeräte gut? Einige von ihnen sind eher scheinheilig, sind sie doch von schlechter Qualität, aufwendiger Montage und geringer Standfestigkeit. Im Klimasplitgeräte-Test 2016 nahmen wir uns die Inverter-Klimaanlagen zur Brust, um die beste unter ihnen zum Testsieger zu küren. Dabei bestätigte sich der Grundsatz, wer günstig kauft, zahlt am Ende drauf. Sei es weil die Montage doppelt so teuer ist, oder weil ein technischer Defekt zum Hausbrand führt und die Versicherung aufgrund der Selbstmontage, die Schadensregulierung verweigert.

Der große Rasenmäher Test
Vergnügt sich die Frau gern mit dem Staubsauger, so findet der Mann Erholung beim Rasenmähen. Doch Elektro- und Benzinmäher trüben oft die Freuden des Ernährers. Schnurgebundene Elektrorasenmäher nehmen ihm die Freiheit und fesseln ihn zu sehr an Weib und Kind. Benzinmäher sind laut und stinken. Das hat der Mann zwar ganz gerne, aber der Nachbar droht aus der Ferne. Akkumäher disqualifizierten sich in der Vergangenheit, durch schwaches Auftreten, kurze Reichweiten und hohe Anschaffungspreise. Doch gilt es auch im Rasenmäher-Test 2017 noch Not und Elend miteinander zu vergleichen? Nein! An den Nachteilen der Benzin- und Elektro-Rasenmäher hat sich zwar nichts geändert, aber der Akku-Rasenmäher ist mit den Jahren gereift. Heute ist aus gutem Grunde, jeder zweite neu gekaufte Rasenmäher, ein Akkumäher. Wir küren den besten Rasenmäher zum Testsieger der Gartensaison 2017. Mit ihm hat der Mann nicht länger das Nachsehen, geht es um die Verteilung der Freuden in Haushalt und Garten. Kleiner Tipp: Wer auf den Kauf eines Geschirrspülers verzichtet, hat genügend Geld übrig, für die Anschaffung eines im Test für gut befundenen Akku-Rasenmähers!

Außerdem:

Gefahren durch Asbest und Asbestsanierung
Die besten Gartenmöbel im Test